Dead Man's Walk

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Beschreibung des Moves "Dead Man's Walk", seine Grundbedingungen und die spielerischen Auswirkungen
    Als Dead Man's Walk bezeichnet man einen Vorgang, in dem ein nicht markierter Spieler so tut, als ob er getroffen wurde und das Feld in Richtung Ausgang verlässt. Sein Ziel ist es hierbei,die gegnerische Mannschaft zu passieren und hinter diese zu gelangen. Dort angekommen, fängt er an, diese aus einer sicheren Position zu beschießen.

    Wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind, ist dieser Vorgang nicht regelwidrig:

    -Kein "Hit" rufen
    -Keine Hand in die Höhe
    -Keinen Markierer in die Höhe
    -Oder sonstige Regelvorgänge, die aussagen, daß der Spieler markiert wurde
    -Spieler wurde selber nicht markiert

    Im Grunde genommen basiert der Vorgang auf dem Vorspielen falscher Tatsachen. Der Spieler bewegt sich langsam und ohne Anzeichen von Stress oder Unruhe in offenem Gelände auf den Gegner zu und hofft, daß dieser ihn dadurch nicht markiert. Der Dead Man's Walk gilt als extrem unsportlich und führt dazu, dass ein markierter Spieler auf dem Weg zu Ausgang "sicherheitshalber" noch einmal markiert wird (Siehe "Bonus Balling").

    1.289 mal gelesen