DAM

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DAM steht für Dye Assault Matrix
    Die DAM. kommt mit einer interessanten Reihe an Features daher. Die Bolt Technik entspricht der DYE DM10 bzw. der Proto Reflex, dadurch ist die DAM sehr leise und genau. Außerdem können auch brüchigste Turnierpaintballs verschossen werden.
    Die DAM. kann sowhohl mit einem normalen Hopper als auch mit dem mitgelieferten Magazin betrieben werden. Das Magazin fässt je nach Grösse bis zu 20 Paintballs oder wahlweise auch die First Strike Paintballs. Das ermöglicht eine effektive Reichweite von bis zu 100 Metern. Dank des "rotating Eyepie Systems" erfolgt die umstellung von Hopper auf Magazin innerhalb von wenigen Sekunden, und ohne den Loader oder das Magazin dafür entfernen zu müssen.
    Zahlreiche Weaverschienen ermöglichen das anbringen von diversen Zubehörteilen. Die Schulterstütze ist bewusst niedriger angesetzt, zum einen ermöglicht dies eine schnellere Wartung des Bolzens, und zum anderen bleibt so die Visierlinie frei so dass man auch mit breiteren Masken auf dem Kopf noch perfekt durch jede Visiereinrichtung zielen kann.
    Ein durch und durch gelungener Szenario Markierer in einem tollen Design.
    Mittlerweile gibt es für die Dye DAM auch endlich sogenannte True-Feed Magazine zu kaufen. Die verfügbaren Modelle heißen Planet Eclipse CF20 Magazin und FID Magazin. Beide Modelle fassen 20 Schuss First Strike Munition oder normale Cal. 68 Paintballs.

    Quellen:
    DYE EU
    Paintballsports


    Allerdings benötigt sie Batterien und ist damit verDAMmt !!!11!!!!ELF

    1.495 mal gelesen

Kommentare 1