Ankündigung Unterstützung für die Ukraine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterstützung für die Ukraine

      Spoiler anzeigen
      Vorab: Politik hat hier nichts zu suchen, geschweige denn Schuldzuweisungen und Verschwörungstheorien. Dafür gibts die sozialen Medien. Der Fred hier fokussiert sich rein darauf, dem Land bzw. den Leuten die wegen des erneuten Kriegsausbruchs in Europa fliehen mussten, materielle Unterstützung zukommen zu lassen. Wer eine seriöse vertrauensvolle Möglichkeit kennt, kann sie gern hier rein posten. Sofern jemand darüber diskutieren will, bitte ein eigenes Thema aufmachen, damit das hier nicht zugeschissen wird. Danke Tschüss.


      Aus dem Bekanntenkreis von Speck Ops organisieren ein paar gebürtige Ukrainer Hilfstransporte. Da ein paar meiner Nasen und ich schon in Ahrweiler beim Wiederaufbau tätig waren, lassen wir es uns nicht nicht nehmen uns auch hier einzuschalten. Wer da zufällig was beisteuern möchte, kann mir die jeweiligen Spenden per Post zukommen lassen. Ich wiederum leite sie dann an die entsprechenden Leute weiter. Meine Adresse gibts per PN. Gebraucht werden kann alles mögliche, gerne auch Sanitätsmaterial (kann auch etwas abgelaufen sein), Brennstoffe, etc. Zu einem guten Bier sagen die bestimmt auch nicht nein. Ich füge hier noch die ursprüngliche Nachricht an:


      „Hallo. Ihr könntet mir helfen. Zwei gute Freunde aus Lam sie stammt aus der Ukraine sammeln Hilfsgüter und bringen sie an die Grenzen. Benötigt werden Windeln, handelsübliche Verbandskästen dürfen auch abgelaufen sein hauptsächlich noch brauchbar! Nudeln Reis und Konserven! Warme Socken und Mützen! Wer was hat oder spenden mag. Danke VG Lisa “



      Wer Kohle direkt an die ukrainische Krachbummabteilung spenden möchte kann dies natürlich auch gerne tun.

      BENEFICIARY: National Bank of Ukraine
      BENEFICIARY BIC: NBUAUAUX
      IBAN DE05504000005040040066
      PURPOSE OF PAYMENT: for crediting account 47330992708

      Ukrainische Nationalbank hat Spendenkonto zur Beschaffung von Geldern für die ukrainische Armee eröffnet | Ruhrbarone

      NBU Opens Special Account to Raise Funds for Ukraine’s Armed Forces

      Bericht der Süddeutschen Zeitung: Krieg in der Ukraine - SZ.de



      Bleibt gesund.
      Dateien
      Meine Anzeigen in der Börse: liberaptor – pbhub.de Flohmarkt
      Manchmal schreibe ich einen Kommentar. Dann fällt mir ein, dass ich Mod bin. Dann lösche ich meinen Kommentar.
      Planet Spexit

      => Speck Ops Blog
    • Vielen lieben Dank für die wahnsinnige Resonanz! Da jetzt für diesen Transport die Kapazität voll ist, würde ich Euch bitten ab sofort, Eure Spenden woanders abzugeben.

      Viele Grüße

      PS: Bilder folgen Anfang kommender Woche.
      Meine Anzeigen in der Börse: liberaptor – pbhub.de Flohmarkt
      Manchmal schreibe ich einen Kommentar. Dann fällt mir ein, dass ich Mod bin. Dann lösche ich meinen Kommentar.
      Planet Spexit

      => Speck Ops Blog
    • Also liebe Leute. Die Pakete die noch ankamen obwohl der Transport bereits voll war, haben wir an eine andere Hilfsorganisation weitergegeben, siehe Foto:

      woodlandforum.com/board/index.…98bdbba32b3d7f584b222aab7



      Währenddessen haben wir (@dreschflegl von den Naughty Nurses, @Tiger I, @Bimbo und ich) uns Gedanken gemacht, wie wir uns sonst noch einbringen können. Das war der Beginn des Plans mit einem großen Auto voll an spezialisiertem Sanitätsmaterial (Chest Seals, Israelibandagen, TPAK, Kerlix, Beckenschlinge, SAM XT, Larynx-/Endotrachealtuben, Ringerlösung, usw.) zur polnischen Grenze zu fahren, und dort den vorhandenen Strukturen wie zum Beispiel dem polnischen roten Kreuz unsere Unterstützung als Rettungssanitäter und Intensivpfleger anzubieten. Wie unser Plan verlief, lest Ihr am besten in @dreschflegls Erfahrungsbericht nach (Übersetzung unten im Spoiler).

      Ein persönlicher Eindruck der mich nicht wieder loslassen wird, ist dieses Gefühl am Bahnhof gewesen. Zu wissen, dass man gerade (schon wieder) zwischen unzähligen Leuten steht, die gerade alles verloren haben ist einfach so niederschmetternd, dass man es nicht wirklich in Worte fassen kann. Genauso wie die Eindrücke des Personals vor Ort, als sie verstümmelte oder bettlägrige Menschen aus Zügen geholt haben die 48 Stunden unterwegs waren. Hoffentlich hört dieser Scheiß bald auf.

      Ansonsten bleibt mir nicht viel zu sagen, außer mich nochmal für die Unterstützung zu bedanken, und auf die Hand voll Bilder im Anhang hinzuweisen. Vor allem die drei von der polnischen Unterkunft. Die haben einfach ein fucking Kaufhaus genommen, entkernt und so knallhart Platz für so viele Menschen geschaffen. Sogar mit einer eigenen kleinen improvisierten Arztpraxis, in der ich allerdings keine Fotos gemacht habe (Pietät und so).

      Krieg in der Ukraine - SZ.de


      Dreschflegl schrieb:

      Hi Guys,
      we are back!
      Faster as we thought. Before I explain, a few words about what we saw:
      We were in Przemyśl, Poland. My deepest respect goes to the polnish people, they are helping the refugees with open arms, it seems the historic traumata of having been left alone in WW2 is a big reason for this.
      We were told, that a lot of people are arriving at the trainstation in Prezmysel. On our way to the station we met with Andre, an over 60 year old Ukranian, who transports medical stuff to Kiev and the frontline since day one. The dedication and bravery of this man is hard to describe. When we explained, that the medical equipment we had with us, is especially for injured civilians and soldiers at the frontline, he gave me huge hug with tears in his eyes. Feelings are hard to describe, but seeing the gratitude of this man, who must witness the destruction of his country and the killing of innocents, made clear once more to me, that we are doing the right thing. Thank you again to all of you, to make this possible.

      At the trainstation were hundreds of people, arriving by train every 30 minutes. When we were walking to the first aid station, that was the moment for me, when I REALLY realizied, what is happing: Every single person around me was robbed of his home, maybe even loved ones and future. Their lives destroyed. And as a father the hardest thing for me was seeing the kids.
      From the train station we were send to another area for refugees, where they arrived by bus. When we were tallking to the paramedics and nurses there, we realized pretty fast: the kind of help we wanted to offer, there are enough people like us at this places. AND they speaking the language.

      So we started to network, talked to people like Andre. We met alot of amazing people and now I can say: our real work starts NOW. We still have thousands of Euros in donations. Our one and only focus will be spezialized medical equipment for the frontlines. We have now friends in Germany, Poland and Ukranie, which can bring this so urgently needed stuff to the places where it is needed.

      Solidarity with Ukraine!

      Spoiler anzeigen

      Google Übersetzer schrieb:

      Hallo Leute,
      wir sind zurück!
      Schneller als wir dachten. Bevor ich erkläre, ein paar Worte zu dem, was wir gesehen haben:
      Wir waren in Przemyśl, Polen. Mein tiefster Respekt gilt den Polen, sie helfen den Flüchtlingen mit offenen Armen, es scheint, dass die historischen Traumata, im 2. Weltkrieg allein gelassen zu werden, ein wichtiger Grund dafür sind.
      Uns wurde gesagt, dass viele Leute am Bahnhof in Prezmysel ankommen. Auf dem Weg zum Bahnhof trafen wir Andre, einen über 60-jährigen Ukrainer, der seit dem ersten Tag medizinisches Material nach Kiew und an die Front transportiert. Die Hingabe und Tapferkeit dieses Mannes ist schwer zu beschreiben. Als wir ihm erklärten, dass die medizinische Ausrüstung, die wir dabei hatten, speziell für verletzte Zivilisten und Soldaten an der Front bestimmt ist, umarmte er mich mit Tränen in den Augen. Gefühle sind schwer zu beschreiben, aber die Dankbarkeit dieses Mannes zu sehen, der Zeuge der Zerstörung seines Landes und der Tötung Unschuldiger werden muss, hat mir einmal mehr klar gemacht, dass wir das Richtige tun. Nochmals vielen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben.

      Am Bahnhof waren Hunderte von Menschen, die alle 30 Minuten mit dem Zug ankamen. Als wir zur Erste-Hilfe-Station gingen, war das für mich der Moment, in dem mir WIRKLICH klar wurde, was passiert: Jeder einzelne Mensch um mich herum wurde seines Zuhauses, vielleicht sogar seiner Lieben und Zukunft beraubt. Ihr Leben zerstört. Und als Vater war das Schwierigste für mich, die Kinder zu sehen.
      Vom Bahnhof wurden wir in ein anderes Flüchtlingsgebiet geschickt, wo sie mit dem Bus ankamen. Als wir dort mit den Sanitätern und Pflegern sprachen, war uns schnell klar: Die Art von Hilfe, die wir anbieten wollten, Menschen wie uns gibt es genug an diesen Orten. UND sie sprechen die Sprache.

      Also fingen wir an, uns zu vernetzen, sprachen mit Leuten wie Andre. Wir haben viele tolle Leute kennengelernt und jetzt kann ich sagen: Unsere eigentliche Arbeit beginnt JETZT. Wir haben noch Tausende von Euro an Spenden. Unser einziger Schwerpunkt wird spezialisierte medizinische Ausrüstung für die Front sein. Wir haben jetzt Freunde in Deutschland, Polen und der Ukraine, die diese so dringend benötigten Sachen dorthin bringen können, wo sie gebraucht werden.

      Solidarität mit der Ukraine!
      Dateien
      Meine Anzeigen in der Börse: liberaptor – pbhub.de Flohmarkt
      Manchmal schreibe ich einen Kommentar. Dann fällt mir ein, dass ich Mod bin. Dann lösche ich meinen Kommentar.
      Planet Spexit

      => Speck Ops Blog
    • Jungs, ihr seid die Besten !!!


      :laola: :laola: :laola:
      "Gemütlichkeit, das ist die Realtion von Zeit, Geld & Bier !" G.Polt

      "RHINO WARRIOR"
    • Respekt an euch !!!!
      Falls ihr nochmal sowas starten wollt (oder jemand kennt der das möchte) biete ich gerne an mich(kostenlos) um die Logistik zu kümmern .
      Habe da von Berufs wegen sehr gute Beziehungen und kann da sicher was machen.

      Meine Familie und ich schicken zwar jede Woche Pakete dort hin , aber ne Lkw Ladung hat halt gleich viel mehr Wirkung.
      Bei Bedarf bitte pn an mich.
    • Danke Euch. <3



      @DUKE1978 Die Logistik bei uns hat momentan @dreschflegl unter der Fuchtel, ich werde ihm sagen dass er sich bei dir melden soll, sofern Bedarf besteht.
      Meine Anzeigen in der Börse: liberaptor – pbhub.de Flohmarkt
      Manchmal schreibe ich einen Kommentar. Dann fällt mir ein, dass ich Mod bin. Dann lösche ich meinen Kommentar.
      Planet Spexit

      => Speck Ops Blog
    • Vor ein paar Wochen haben ein paar von meinen Wirtshausbrüdern und ich kistenweise Artikel der Notfallmedizin in die Ukraine geliefert. In dem kurzen Videoausschnitt hier sieht man die Anwendung eines sogenannten "Chest Seals", welches dazu gedacht ist einen (Spannungs-)Pneumothorax bei offenen Brustkorbverletzungen zu vermeiden.

      Unsere Spenden gehen derzeit an den "Open Verein", mit dem wir direkten persönlichen Kontakt haben. Die können die Ressourcen einfach effektiver einsetzen bzw. verteilen können als wir 4 Pappnasen. Zum Beispiel organisiert der Verein Inkubatoren (Brutkästen) für Frühchen, da aufgrund der permanenten Stresssituationen und Bombardierungen verstärkt Frühgeburten auftreten.

      Falls wer also noch ein paar Euro in den Topf werfen möchte, findet die PayPaladresse bzw. Bankverbindung auf deren Internetseite.

      Gibt verschiedene Projekte.
      => Spenden – OPEN e.V.

      Ansonsten bleibt mir nicht viel zu sagen, als mich für die bisherige und eventüll auch kommende Unterstützung zu bedanken.

      Bussi aufs Zipfi

      Stefan

      Dateien
      Meine Anzeigen in der Börse: liberaptor – pbhub.de Flohmarkt
      Manchmal schreibe ich einen Kommentar. Dann fällt mir ein, dass ich Mod bin. Dann lösche ich meinen Kommentar.
      Planet Spexit

      => Speck Ops Blog