Angepinnt Lange Läufe, kurze Läufe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schöner Vergleich !

    :hut:
    :voodoo: :voodoo: :voodoo: "O'BIM WHAM KIM O'BIM" :voodoo: :voodoo: :voodoo:

    :voodoo: :voodoo: :voodoo: " RATATÖSKR " :voodoo: :voodoo: :voodoo:
  • coaxer schrieb:

    Spoiler anzeigen

    Byron76 schrieb:

    Alles mit Erst Schlag und Läufe mit Zügen.
    Das ist ne eigene Raketenwissenschaft mit 'ner Menge Voodoo gepaart mit selektiver Wahrnehmung, Marketing und Wunschdenken. Würde ich ne "Blindverkostung" von gezogenen Läufen mit Erstschlag machen, könnte ich wahrscheinlich nur Carmatech Läufe (Nemesis und Quake) erkennen - weil bei denen die FSR im Flug eiern/flattern/trudeln. Außerdem sind Carmatechläufe Underbore - da schneiden die 4 Züge wirklich in die Finnen der FSR ein. Meiner Meinung nach 'ne Katastrophe, weil die Finnen der FSR für die Stabilisierung im Flug sorgen. Schneidet man 4 der insgesamt 16 Finnen im Lauf kaputt, kann man sich denken, was das für die Stabilisierung im Flug bedeutet.
    Die Züge sind nur dafür da, die FSR schon im Lauf in die richtige Richtung anzudrehen, damit die sich im Flug schnellstmöglich durch die Eigenrotation stabilisieren. Faustregel ist eine Viertelumdrehung im Lauf. Klappt erstaunlicherweise auch mit leichtem Overbore beim Hammerhead OneShot, aber die Steigung der Züge ist sehr flach, sodass man für die Viertelumdrehung eine Lauflänge von ca. 14" braucht. Bei den Carmatech Läufen sind die Züge viel steiler - zu steil. Hier werden die Erstschläge so stark angedreht, dass sie aufgrund der vorhandenen Luftblase und der nicht 100% durchmischen Füllung das trudeln anfangen (selber Effekt wie in einer ungleich beladenen Zentrifuge).

    FSR in glattläufen klappt aber auch OK, aber die Präzision ist merkbar schlechter. Hier kann es aber passieren, dass der Erstschlag sich im Lauf zu wenig, nicht oder sogar falschrum um die eigen Achse dreht. In dem Fall stabilisiert sich das Projektil erst nach dem Verlassen des Laufes, jedes mal in anderer Stärke. Dass darunter die Präzision leidet, ist offensichtlich.

    Meine Meinung: OneShot 14" und gut is. Alles darunter nutzt den Vorstabilisierungseffekt nicht genug aus, alles darüber ist unnötig. Carmatechläufe liefern weniger Performance für mehr Geld (Stichwort Hype und Marketing).


    Morganisation schrieb:

    Da sich die FPS ja auch Regulieren lassen sagt es aber leider nichts über Präzision und Reichweite im Vergleich länger Lauf/kurzer Lauf
    Ab einer gewissen Qualität der Läufe sind bei den selben FPS sowohl Reichweite und Präzision gleich. FSR sind keine Wunderprojektile, nur halbe Paintballs mit Plastikschale und Finnen.


    Mittlerweile zockt unser ganzes Team mit der EMF100 und fast alle nutzen auch den Quake lauf. Wir spielen aber nur bei Events FSR, an normalen Spieltagen bleiben wir bei Rounds.
    Es stimmt, dass man mit dem Quake Lauf die FSR kurz schütteln muss. Hierzu reicht es aber wenn man einfach den 150er Beutel morgens beim fertig machen schüttelt und gut ist.
    Beim SBG25 haben das alle gemacht und nicht einer hatte Probleme mit den FSR. Ganz im Gegenteil, die haben zuverlässig ihr Ziel gefunden. Einer bei uns hatte auch den One shot,
    auch er war zufrieden, keine Ahnung ob er auch geschüttelt hat.

    @Morganisation bei dem Quakelauf kann ich aber nur davon abraten damit Rounds zu spielen. Durch die Züge bekommen die Rounds einen drall der sie dann in alle Richtungen gehen lässt,
    nur nicht gerade aus.

    Bei uns zocken sonst alle nur mit dem Freak Back und dazu maximal noch eine Muzzle und alle sind zufrieden. Natürlich nur wenn man auch anständige Paint hat.
  • Das hier soll doch als Angepinnter Post als Referenz für zukünftige Nachfragen dienen. Ich finde es gut wenn da auch gleich Infos zu FSR drin stehen und er geht doch direkt auf dein Anliegen mit RB ein :2cent:
    Quake/Züge bleiben Unsinn für RB, ein Freakset funktioniert gut mit passender Hülse.
    Fashionball! Style for Function :gun:
  • coaxer schrieb:

    Morganisation schrieb:

    Meine Frage bezog sich auf roundballs!!!!!!!!
    Stand hier aber nirgendwo, ganz im Gegenteil!!!!1!einself
    Meine Güte, da ist aber jemand empfindlich...
    keine Angst, ich fühl mich da nicht angefasst. Auch bin ich ja schon groß und kann einstecken ohne alles gleich persönlich zu nehmen.

    Doch, das Thema wurde aus kfka abgekoppelt. Wenn du dir im ersten post das erste Zitat ansiehst.

    Ich muss gestehen, dass ich versucht habe auf den Verlauf Einfluss zu nehmen. Ich befürchte einfach nur, dass es sich am Ende wieder einmal nur um fsr drehen wird.
  • Bei dem SAR 12 Spieler ging es nicht um Präzision, sondern darum ob er einfach einen kürzeren Lauf verwenden kann um von 300 Fps auf 260 Fps zu kommen.
    Ich weiß nicht ob das einstellen der Sar so aufwendig ist oder nur genervt hat. Interessant war es trotzdem für mich wie sich die Lauflänge auf die Fps auswirken.
    Das es bei Roundballs keinen Sinn macht mehr als 14 Zoll zu spielen habe ich mir bereits hier im Forum erlesen.
    Aktuell spiele ich auf der EMF ein Shaft FR back mit Quake Muzzle bei Roundballs und bei meinem Schnaipa Setup einen 14 Zoll Lapco. Wobei mir bei Erstschlag noch Erfahrungswerte fehlen da es einfach zu selten gespielt wird.
    Beim Quakelauf hatte ich mit der alten Artlife Commander (682) keine Probleme sind wie an der Schnur geflogen.
  • Morganisation schrieb:

    @Spooner sei mir ned bös, aber tut mir doch bitte nen gefallen und lasst die fsr aus der Diskussion raus. Ob geschüttelt, geschliffen, in die Zentrifuge gespannt oder was auch immer nötig ist um das Optimum aus den Dingern rauszuholen...

    Meine Frage bezog sich auf roundballs!!!!!!!!
    Ich bin mit dem ersten Teil meiner Antwort auf den Beitrag von Coaxer eingegangen. Der zweite Teil war für dich.
    Wenn du glaubst dass ein angepinnter Post nur für dich da ist, hast du glaube ich etwas falsch verstanden. Also immer ruhig Diva 8)
  • Da ich ein möglichst leichtes setup spielen will, soll der Lauf auch so kurz wie möglich sein, bei maximaler Präzision.
    Für 280FPS (Polen) und FS.
    Derzeit habe ich einen 12" Oneshot drauf und jemand meinte, dass der eigentlich schon zu lang ist. Nun fehlen mir Vergleichsmöglichkeiten.