Hopper oder Mag ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klassiker

      "Ich bin nicht deine Mutter !"

      :party:
      :voodoo: :voodoo: :voodoo: #MakeMusicGreatAgain! :voodoo: :voodoo: :voodoo

      " SIE MAOISTISCH - SATANISTISCHER ZAUSELOPA ! " BERMD HÖCKE
    • Meine Mutter sucht mir auch keine Videos raus :grinser:
      EIne Googlesuche brachte nur unverständliche Ergebnisse und keine Videos, die etwas mit Paintball zu tun haben :cry:
      "Gung ho ist ein englischer Begriff, der sich mit "slung low" reimt und die derzeitige Bedeutung von "übermäßig enthusiastisch oder energisch" bedeutet"
      Aber vielleicht habe ich da auch nur was falsch verstanden :rolleye:
    • Ich klink mich noch mal kurz zu den Vorzügen von Pumpen ein. Da gibt es nämlich neben dem schon genannten Ego noch einen anderen Punkt:

      Gewicht

      Pumpensetups sind optimiert auf wenig Muni, wenig Druckluft (da wenig Muni) und Pumpen wiegen auch weniger als die meisten Hopper oder Magfed Markierer (Magfed Pistolen natürlich ausgenommen). Dadurch befreit man sich auch von allem Gerödel wie Westen, Battlepacks, Magazine Mambas blablabla. Einfach mal ein paar 10er Röhrchen in die Hosentasche stopfen und los gehts

      Dadurch kann ein Pumpenspieler richtig hart Gas geben, man ist einfach schneller zu Fuß unterwegs. Im direkten Zweikampf ist man durch die geringere Schußkadenz und Munitionsmenge deutlich unterlegen.

      Macht halt riesig Laune, kann man aber nicht den ganzen Tag durchhalten, wenn man nicht nebenher noch Marathon läuft.

      P.S.: Der Shlomo von Gung Ho war (zumindest früher) der deutsche Reseller von CCI
      "Die Lüge kann einmal um die ganze Welt laufen, bevor die Wahrheit sich die Stiefel anzieht."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunkelzahn () aus folgendem Grund: Rechtshraibunk

    • @Loooseer87
      Denke das ist eine komplette Geschmacksache. Ich habe mir die TMC für beide Ausführungen geholt und das nun die letzten male für mich ausprobiert. Da ich die letzten 2 male 50% aller Treffer auf dem Hopper des Gegenspielers gelandet habe, der Mambaschlauch mich in der Bewegung einschränkt, die Flasche + Pötte auf dem Rücken zusätzliches Gewicht sind, sich beim sprinten 2 Pötte inkl. Paints verabschiedet haben und ich gerne auch auf Bauch oder gar Rücken durch den Dreck krieche, rutsche was auch immer, dachte ich mir, nööö... Ich spiel lieber Magfed. Kein störender Hopper im Blickfeld, keine große Flasche am Markierer oder auf dem Rücken, die Optik ist ein Pluspunkt für sich, keine Pötte die man verlieren kann und und und... Ich mag den Spielstyle einfach viel mehr. Achja, weniger Kosten bei dem Paintverbrauch.

      Das sind nur meine Erfahrungen die ich die letzten 4x machen konnte. Ich selbst bin natürlich blutiger Anfänger und habe selber nur gegen Anfänger mit Leihausrüstung gespielt aber ich fand, auf mittlerer Distanz war ich mit eingeschossenen Reddot klar im Vorteil. Ich wurde oft erst bemerkt nachdem ich geschossen habe und der erste Schuss, hat auch oft getroffen.
      Ich mag keine Signaturen, deswegen habe ich auch keine :thumbup:
    • dunkelzahn schrieb:



      Dadurch kann ein Pumpenspieler richtig hart Gas geben, man ist einfach schneller zu Fuß unterwegs. Im direkten Zweikampf ist man durch die geringere Schußkadenz und Munitionsmenge deutlich unterlegen.

      ...es gibt allerdings auch nichts vergleichbares zu einem PGSSHSOS

      PumpGunSnapShotHeadShotOneShot

      :gun:
      :voodoo: :voodoo: :voodoo: #MakeMusicGreatAgain! :voodoo: :voodoo: :voodoo

      " SIE MAOISTISCH - SATANISTISCHER ZAUSELOPA ! " BERMD HÖCKE
    • SaliTow schrieb:

      @Loooseer87
      Denke das ist eine komplette Geschmacksache. Ich habe mir die TMC für beide Ausführungen geholt und das nun die letzten male für mich ausprobiert. Da ich die letzten 2 male 50% aller Treffer auf dem Hopper des Gegenspielers gelandet habe, der Mambaschlauch mich in der Bewegung einschränkt, die Flasche + Pötte auf dem Rücken zusätzliches Gewicht sind, sich beim sprinten 2 Pötte inkl. Paints verabschiedet haben und ich gerne auch auf Bauch oder gar Rücken durch den Dreck krieche, rutsche was auch immer, dachte ich mir, nööö... Ich spiel lieber Magfed. Kein störender Hopper im Blickfeld, keine große Flasche am Markierer oder auf dem Rücken, die Optik ist ein Pluspunkt für sich, keine Pötte die man verlieren kann und und und... Ich mag den Spielstyle einfach viel mehr. Achja, weniger Kosten bei dem Paintverbrauch.

      Das sind nur meine Erfahrungen die ich die letzten 4x machen konnte. Ich selbst bin natürlich blutiger Anfänger und habe selber nur gegen Anfänger mit Leihausrüstung gespielt aber ich fand, auf mittlerer Distanz war ich mit eingeschossenen Reddot klar im Vorteil. Ich wurde oft erst bemerkt nachdem ich geschossen habe und der erste Schuss, hat auch oft getroffen.
      Geht mir in etwa genauso.
      hab am sonntag mehrere mit dem ersten Schuss rausgeholt. Finde meine TMC für den Anfang recht gut, ist auch mit RedDot treffsicher auf nahe bis mittlere Entfernung.
      Mit 1k€-Systemen nicht zu vergleichen, mir reichts aber erstmal.
    • Imhotep schrieb:

      dunkelzahn schrieb:

      Dadurch kann ein Pumpenspieler richtig hart Gas geben, man ist einfach schneller zu Fuß unterwegs. Im direkten Zweikampf ist man durch die geringere Schußkadenz und Munitionsmenge deutlich unterlegen.
      ...es gibt allerdings auch nichts vergleichbares zu einem PGSSHSOS

      PumpGunSnapShotHeadShotOneShot

      :gun:
      Oh ja, so was ist immer mit einem x10 Multiplikator versehen. Kann allerdings nach Handbuch noch von einem epischen SSNPBT (Super Sneaky Ninja Pumpen Barrel Tag) getoppt werden.
      "Die Lüge kann einmal um die ganze Welt laufen, bevor die Wahrheit sich die Stiefel anzieht."