Der Pandemie Thread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    DerColonel schrieb:

    Das stimmt und ist auch gut so aber manchmal gibt es Leute die NICHT auf diejenigen hören die es wirklich besser wissen
    und das ist dumm! Dieser ganze vermeidbare Diskurs bringt mich manchmal an die Grenzen meines Demokratieverständnis. Besonders die ganzen Vergleiche, Opferrollen, missbrauch von Zitaten, die Liste könnte ich noch ewig weiterführen. Aber was mich am meisten stört ist dieses dumme so tun als ob man sich wirklich mit allem auseinandersetzt und im Endeffekt nur die Scheisse ungeprüft weiter teilt. Am Anfang war ich aus Spaß noch in diversen Gruppen und Kanälen. Aber das hält man nicht aus. Alleine der vegane Koch hat von 9 Uhr morgens bis 3 Uhr nachts zum Teil über 146 Nachrichten rausgehauen. Da wirst du weich im Kopf.
  • Neu

    Hab den Fred verschoben.

    Wer ihn nicht sehen will, geht auf diesen Link: woodlandforum.com/board/index.php/BoardList/

    Klickt rechts oben auf das Auge, und schaltet das Unterforum The Magician - Videos and News einfach aus. Thema erledigt.
    Meine Anzeigen in der Börse: liberaptor – pbhub.de Flohmarkt
    Manchmal schreibe ich einen Kommentar. Dann fällt mir ein, dass ich Mod bin. Dann lösche ich meinen Kommentar.
    Planet Spexit

    => Speck Ops Blog
  • Neu

    @Rabentier das mit der Tollwutimpfung stimmt schon. Die ist nicht ohne und das erzählen einem auch so ziemlich alle Ärzte. Meine Frau und ich haben sie uns trotzdem geholt bevor wir nach Bali geflogen sind. Die kleinen Affen da können das schon mal haben.

    War also eine Abwägung. Die Impfung kann hart sein und auch einige Nebenwirkungen haben, die Alternative wäre im schlimmsten Fall Tollwut zu bekommen. Nur ist man dann garantiert tot. Bei Tollwut gibt es keinen guten verlauf, sondern nur tot.
    Wir haben beide rein gar nichts von der Impfung gemerkt. Man muss aber auch sagen, Deutschland ist Tollwut frei. Wer also nicht im Ausland herumlungert wo es noch Tollwut gibt, braucht die eigentlich nicht.
  • Neu

    @BaerGrillZ das kann ich dir gar nicht genau sagen. Mir haben nur verschiedene Ärzte und auch Tierärzte gesagt dass Deutschland Tollwutfrei ist.
    Die Ärzte wegen der Impfung bei uns und die Tierärzte wegen der Impfung bei unserem Hund. Hunde müssen die Impfung ja haben, wenn man mit
    denen ins Ausland fährt. Egal wohin.
  • Neu

    @Spooner in Oberbayern gibt´s vereinzelt noch Landkreise mit "Achtung Tollwut"- Schildern, Traunstein war so ein Fall ...war zumindest vor 8 Jahren so, als ich beruflich noch viel unterwegs war. Inwieweit sich da was geändert, weiß ich aber leider nicht.


    Edith: gerade nachtgeschaut: Deutschland gilt seit 2008 Tollwutfrei Tollwut: Das sollten Sie über die tödliche Krankheit wissen | BR24



    Keine Ahnung ob die Schilder damals noch "Restbestände" waren oder die Tollwut wirklich noch in einzelnen Landkreisen verbreitet ist. :poke:

    Der Mehrwert meines Beitrags hält sich dadurch wieder einmal in Grenzen :pfeif: :angel: :rofl:

    "Der letzte in Deutschland positiv getestete Fuchs stammt aus dem Jahr 2006, in Bayern wurde 2001 bei einem Fuchs die Tollwut nachgewiesen. Deutschland, damit auch Bayern ist mit Wirkung vom 28.09.2008 von der Weltorganisation für Tiergesundheit OIE (Office International des Epizooties) als “frei von terrestrischer bzw. klassischer Tollwut” eingestuft worden."
    Tollwut - Bayerischer Jagdverband e.V.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Listenhund ()

  • Neu

    BaerGrillZ schrieb:

    @Spooner
    Sind inzwischen auch die Fledermäuse tollwutfrei? Ich meine mich zu erinnern, dass das die letzten Überträger in Deutschland wären. Ich lasse mich gerne korrigieren

    Tollwut bekommt man in *.de eher selten, aber ggf. im "Out-door- Auslandsurlaub" nicht selten(aber wenn auch nicht haeufig) auch von Tieren, wo man es nicht erwartet :


    youtu.be/eTPMkey2HH8?t=62 :alien: (Zombie Biber mit Tollwut in Aktion) ...

    Bei meiner Generation 75, war das eine "Standart-Impfung", soweit ich weiss :saint:
    die inkarnation der Unschuld:
    "Case of doubt, mark 'em all, the Marshals's will sort em out!" :angel:
    [Blockierte Grafik: http://fs5.directupload.net/images/161115/4f3g9rtd.png]
  • Neu

    Wolfi schrieb:

    @Morganisation Verweigerer ist ein gesteuerter Begriff. Der Hass und die Hetze, welche auch hier (war zu sehen an den Kommentaren) früchte trägt. Das finde ich unerträglich.

    Nicht nur aber auch schon aus diesem Grund bereue ich die Impfung. Mit Menschen darf so nicht umgegangen werden. Recht auf Unversehrtheit, das hat der Ungeimpfte gegenüber auch.
    Wenn jetzt jemand fordern würde, schafft die Autos ab, mich könnte eins überfahren. Dann wäre das, das selbe. Genauso schwachsinnig.
    Ungeimpfte sollen für ihre Krankenhauskosten selber zahlen? Wiso mussten die dann die Impfung mitzahlen? Warum müssen wir die Kosten von Behandlungen von Rauchern, Trinkern oder Extremsportlern tragen?
    Leben erhöht leider das Risiko zu sterben! Man dreht sich einfach nur im Kreis und es ist einfach nur unrecht.
    Niemand darf per Gesetz diskriminiert werden! Ausschluss aus dem Gesellschaftlichen Leben ist aber genau das!
    Außerdem hieß es "Es gibt keine Impfpflicht durch die Hintertür." und doch haben wir genau das. Die Politik trägt schon einiges an Mitschuld an den jetzigen Umständen.

    Tür.
    Ja ich könnte mich jetzt hinsetzen und lange antworten, Gegenargumente aufzählen und Aussagen zerpflücken.
    Nur:

    Ich habe keinen Bock mehr darauf und hab auch keine Kraft mehr. Wie soll ich dir versuchen zu erklären, was unsere Arbeit seit 1 1/2 jahren bedeutet? Die Kolleginnen und Kollegen die ausgebrannt sind und - noch viel schlimmer- verheizt werden. Wir sind permanent im Fokus, aber keiner sieht uns wirklich.
    Du hast keine Ahnung, was es mit Menschen macht (Pflege und Angehörige), die letzte Worte über ein Handy austauschen müssen, die Verzweiflung und Trauer. Hände zu halten, von Leuten, die gehen. Leute zu sehen, die bis zum Schluss hoffen, dass es gut geht und du innerlich schon weisst, dass sie sterben werden. Und immer die Zeit im Nacken, weil wir so unterbesetzt, dass wir manchmal Probeleme haben unsere Arbeit mit Würde zu machen. Und das wäre so wichtig.
    Du hast keine Ahnug, was es heisst von einer Schicht nachhause zu kommen, deine Frau (die auch inder Pflege arbeitet) weinend am Tisch sitzen zu sehen, weil sie heute eine 32 jährige krebskranke Mutter bei der Erkenntnis begleiten musste (ja sowas machen wir auch noch), dass sie in 1 Woche tot ist. Und nebenher zu erfahren, dass eine 24 jährige Kollegin auf der Intensiv an der ECMO gegen COVID um ihre Leben kämpft.
    Jede Sekunde Angst vor einem eigenen Hygienefehler zu haben, da du selber Familie hast. Kollegen zu sehen, die krank werden, mitzubekommen, wie Angehörige von Kollegen sterben. Die absolute Brutalität dieser Scheisskrankheit, die die Leute langsam erstickt. Die eigene Hilflosigkeit vor der Erkenntnis; egal wie viel wir als Team kämpfen, es sind so furchtbar wenig Siege. Und die zynische Gleichgültigkeit gegenüber denen, die überlebt haben. Keiner von denen, die ich erlebt habe, wird wieder ein normales Leben haben. Körperlich und psychisch.
    Was es heisst an deinem freien Nachmittag in die Stadt zu gehen, um eine Kundgebung von "Massnahmenkritikern" mitzukriegen, die in allen ihren AUssagen das Leid lächerlich machen, unsere Arbeitlächerlich machen und den Toten noch ins Grab nachspucken. Und dabei noch den Nerv haben sich gleichzeitig mit Nazis auf die Strasse zu stellen und dabei selber mit Opfern des Faschismus zu vergleichen.
    Wir sind auf Intensivstation Tod gewohnt, aber die Menge und Form reibt uns auf. Und normalerweise können wir den grössten Teil unserer Arbeit in der Klinik lassen, aber jetzt ist sie überall. Und überall treffen wur auf Speziaisten, die plötzlich genau verstehen, wie unsere Arbeit aussieht. Irgendwelche Menschen, die ihr ganzes Leben lang noch nichts damit zu tun hatten, schmeissen mir plötzlich Zahlen von Intensivbetten an den Kopf und was man doch alles machen könnte, damit es schnell besser wird.
    Wir sind in deiser Scheisse, weil 30% lieber dem Hundehomöopathen ihrer Nachbarin glauben,der irgenwas auf Youtube oder Telegram labert.
    Italien, Spanien, Frankreich und viele andere Länder haben bereits ein schweres gesellschaftliches Traumata aufgrund dieser Krankheit gehabt. Diesen Winter sind wir an der Reihe.
    "Einfach mal abschalten und die Ruhe geniessen." -Heiko, 44, Pfleger auf Intensivstation-