468 mit Javelin Bolt - Probleme mit neuer Batch FSR

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 468 mit Javelin Bolt - Probleme mit neuer Batch FSR

    Hallo,

    ich wollte heute mit einer neuen Kiste FSR spielen und folgendes Problem trat auf:

    MCS 468 mit Javelin Bolt und Hammerhead OneShot Barrel 12'' (.687 Innendurchmesser). Die FSR ließen sich nicht verschießen und brachen (trotz Lock-Bolt) regelmäßig in der Breach. Die FSR, die rausgingen, wiesen sehr starke FPS-Schwankungen auf (± 50 FPS).

    Folgenden Verdacht: Der Bolzen presst sich hinten in die FSR hinein (siehe Foto) und blockiert damit die Breach. Es löst sich kein Schuss, da der Bolzen und somit der Striker nicht weit genug nach vorne kommen.

    Mit der vorherigen Box FSR vom letzten Jahr hatte ich null Probleme. Vielleicht sind die Fins dünner geworden? Hat sonst noch jemand solche Probleme und Beobachtungen gemacht?

    Beste Grüße,
    Dateien
  • Moin. Das sieht ja übel aus. Ich hatte lediglich ab und an das Problem, das die FSR geflippt sind in Verbindung mit den Helix Mags. Mit geraden DMAGS keine Probleme.

    Von mir wurde der Javelin Bolt damals lediglich entgratet und etwas poliert, da wurde nix angeschliffen.

    Hast Du mal die Charge mit dem Kunststoffbolt ausprobiert, ob das gleiche Fehlerbild auftritt?

    Ansonsten fehlt der Oring vorn am Bolt, denke aber das ist gewollt, oder?


    "What is steel compared to the hand that wields it?"
  • Listenhund schrieb:

    auf die Gefahr hin mich jetzt ordentlich zu blamieren: Normalerweise wird doch das Geschoss von dem Luftstrom beschleunigt und nicht durch Kontakt mit dem Bolt :denk:
    Worauf willst hinaus?
    Währenddessen, irgendwer im Waldlandforum:
    Legt den Finger an den Abzug eines ungeladenen Lackierers mit Laufsocke.
    Der Körnel, Liberaptor und Schabe schrecken aus dem Schlaf hoch und kreischen durch den Bildschirm:

    FINGER VOM ABZUG!

    => Speck Ops Blog
  • Der Bolzen schnellt durch die FPSfeder nach vorne soweit ich das bei der 468 weiß.
    Außerdem ist er relativ klein im Durchmesser, von daher kanns schon sein dass da mal was in den Finnen stecken bleibt so wie ich das sehe.


    Würde mal ne schwächere FPSfeder einbauen und schauen ob das dann immer noch vorkommt.
    Währenddessen, irgendwer im Waldlandforum:
    Legt den Finger an den Abzug eines ungeladenen Lackierers mit Laufsocke.
    Der Körnel, Liberaptor und Schabe schrecken aus dem Schlaf hoch und kreischen durch den Bildschirm:

    FINGER VOM ABZUG!

    => Speck Ops Blog
  • Danke für eure Antworten,


    Akki schrieb:



    Hast Du mal die Charge mit dem Kunststoffbolt ausprobiert, ob das gleiche Fehlerbild auftritt?
    Den habe ich leider nicht mehr. Aber vielleicht hat ja jemand noch einen rumliegen und könnte bitte ein Foto des Bolts hochladen (close up der bolt front). Denn ich meine mich zu erinnern, dass der Kuststoff-Bolt nicht ganz so konisch vorne zulief, wie der Javelin-Bolt.


    Akki schrieb:



    Ansonsten fehlt der Oring vorn am Bolt, denke aber das ist gewollt, oder?
    Ja, den habe ich 10 min vor dem Foto zu Testzwecken/Fehlersuche entfernt. Normalerweise ist der dran.




    Listenhund schrieb:

    Wie dann überhaupt die FSR am Bolt stecken bleiben kann, die müsste das Breach ja bereits verlassen haben wenn der Bolt vorne angekommen ist?
    Das Projektil wird vom Bolt in die Breach gedrückt und dann löst erst die Druckluft aus. @Liberaptor hat da ganz recht. Ist ein sehr ähnliches Prinzip zu diesem hier (Kingman Spyder): zdspb.com/media/tech/animations/spyder.gif



    Listenhund schrieb:



    B4mbin0 schrieb:

    Vielleicht sind die Fins dünner geworden? Hat sonst noch jemand solche Probleme und Beobachtungen gemacht?

    Müsste doch dann irrelevant sein oder?
    Naja, mein Gedanke war: Dünnere Fins gleich größerer Innendurchmesser, so dass der Bolt einfacher von hinten eindringen ( ;) ) kann. Und dünnere Fins brechen bzw. verformen leichter, wenn der Bolt drauf knallt. @MrTiltsch hat noch FSRs der alten Batch und bringt die mir mit, dann kann ich die morgen mal vergleichen.



    Liberaptor schrieb:



    Würde mal ne schwächere FPSfeder einbauen und schauen ob das dann immer noch vorkommt.
    Mein Problem an dem Spieltag war, dass unter 200 FPS der Markierer nicht in den Reset ging oder gar durchratterte. Aber prinzipiell auch mein nächster Angriffspunkt, kürzere oder leichtere Feder heißt weniger Stress aufs Projektil. Aber zu Schwache feder und ich muss nach jedem Schuss den Bolzen nach hinten ziehen (DMR-Feature, einige bezahlen dafür Geld :P )

    Beste Grüße,
  • Habe leider nur noch dieses Foto, aber es ist wie Du schreibst, der Kunststoffbolt ist am Tip weniger konisch als der Javelin.

    Die 468 DE konform mit 214 FPS sauber zum Laufen zu bringen ist schwierig. Versteh ich es richtig, dass Du unter 200 FPS gechront hattest?
    Dateien


    "What is steel compared to the hand that wields it?"
  • B4mbin0 schrieb:

    Mit der vorherigen Box FSR vom letzten Jahr hatte ich null Probleme. Vielleicht sind die Fins dünner geworden? Hat sonst noch jemand solche Probleme und Beobachtungen gemacht?
    Wo spielst du eigentlich?
    Du hast wirklich nichts an deiner RAP seitdem verändert?
    Angefangen mit dem angeschliffenen Bolt, scheint mir deine RAP ein erhebliches Setup Problem zu haben!
    Wie alt ist sie eigentlich und wie viel Schuss hat sie gesehen?
    Noch mal für mich zum Verständnis, du hast die FPS auf um die 200 runtergeregelt oder schafft deine RAP nicht mehr?

    MfG

    VXSPEED
  • Also,

    Ich spiele auf Feldern um Berlin (GoPainball, Camp Heidekrug, PB Löhme, Los Woodlands).

    An der 468 habe ich nur einen Detent ausgetauscht. Sonst ist alles noch so wie vorher.

    Wie alt? Keine Ahnung. Habe die gebraucht gekauft. Ich habe grob geschätzt 4k-6k Schuss durch. Wie viel vom Vorbesitzer durchgingen keine Ahnung.

    Von wegen schafft nicht mehr, ich habe eher das Problem die so weit unten zu halten. Habe daher auch ein paar der Federn kürzen müssen. Das bringt mich aber auf einen Gedanken: Könnte es sein dass die Poppet Spring mittlerweile zu Schwach ist? Und dem Striker zu wenig Widerstand bietet? Könnte hier ein Problem vorliegen? Schwache Poppet Spring oder zu kurze FPS-Federn?

    Zum Thema Setup Problem: Habe die Gute mal voll auseinander genommen (siehe Foto vom Lower) und nichts auffälliges entdecken können.

    IMG_20200305_171239299.jpg


    Hier noch der Vergleich der FSR-Chargen:
    IMG_20200305_181853267.jpg

    Links die alte Batch ist von der Qualität etwas schlechter. Ausgefranste und dünnere Fins. Die neue Batch (rechts) wirk auf mich besser verarbeitet und auch die Fins sind sogar dicker geworden, was meine Vermutung eigentlich voll widerlegt.

    Ich habe heute noch ein paar Tests durchgeführt und konnte das Problem vom letzten Spieltag nicht reproduzieren (Raumtemperatur 21°C).

    1. Test ohne Druckluft, nur den Bolzen mit der Kraft der FPS-Feder (stärkste und schwächste) auf den FSR schlagen lassen: Keine Breaks, keine Flips.
    2. Test mit Druckluft und meiner stärksten FPS-Feder: Keine Breaks, keine Flips.
    3.Test mit Druckluft und meiner schwächsten FPS-Feder: Keine Breaks, keine Flips.

    Neue Vermutung: Temperatur. Am Spieltag waren es ca. 5-10°C. Bisher habe ich FSR nur im Sommer gespielt. Hat die 468 bei niedrigen Temperaturen Probleme? Was war eure niedrigste Spieltemperatur mit der 468?

    Beste Grüße,
  • Die Gun ist von 2016 und ich war der Vorbesitzer, habe selbst ca. 4000 Bälle damit verballert.

    Hab die 468 dann später auf den einteiligen Upper mit A5 Gewinde geupgradet und den Gen.1 Javelin noch gekauft.

    Roundball lief sie immer fehlerfrei, FSR‘s hat sie gern mal geflippt mit Helixmags.

    War mit der 468 in Tschechien bei 2stelligen Minusgraden zocken, lief tadellos. Hab mich damals noch immer lustig über die T15 Spieler gemacht, da alle T15 zischten und Temperaturprobleme hatten.

    Edit: Allerdings nur mit RB in Tschechien, keine FSR gezockt.


    081954DB-77AE-4DBA-958E-BEEB93FE447D.jpeg


    "What is steel compared to the hand that wields it?"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Akki ()

  • @Akki Wie gemein ein Ohr an der zischenden T15 :D . Haben meine noch nie gemacht, auch nicht in Tschechien bei Minusgraden, aber meine RAP war eine Diva bei Kälte.

    @B4mbin0 LOS spiele ich auch, also besteht die Möglichkeit vor Ort, sich der Sache anzunehmen (z. B. Javeline Bolt tauschen). Besorg dir mal eine neue Feder, vielleicht ist es damit dann getan.
    Deine wie meine RAP haben schon ordentlich was gesehen, dabei verschleißt auch schon mal was. Bei meiner hatte sich sich der Stahlstift (Poppet Pin) in das Messinggehäuse leicht eingearbeitet und fing dann dort an zu haken. Hinzu kam der unterschiedliche Ausdehnungskoeffizient der beiden Metalle bei Kälte.
    Das Verdrehen des Ventils um 180° brachte bereits eine Verbesserung und ich habe mir das Nachfolgemodell des Ventils zugelegt, aber noch nicht eingebaut.
    Der RAP fehlt im Gegensatz zur T15 Bauart bedingt leider die Regulierschraube für den Bolt und lässt sich nicht ganz so fein abstimmen bei unterschiedlichen Temperaturen.
    Welche Detents spielst du, Metall oder Kunststoff?
    Um die niedrigen Temperaturen zu simulieren pack die RAP in den Tiefkühler, aber Achtung unbedingt Handschuhe beim Test anziehen, sonst kannst du dir am Metall üble Erfrierungen holen.

    MfG

    VXSPEED
  • cabrio_timo schrieb:



    hast du die Detents richtig herum eingesetzt?
    Jo, sollte richtig rum drin sein.
    IMG_20200306_215100038.jpg


    VXSPEED schrieb:



    Warum eigentlich nur ein Detent verbaut? Ist nicht optimal für die Nutzung von FS.
    Aha, warum? Könnten die FSR durch den einseitigen Widerstand verdrehen oder so?
    Und warum nur einer: Keine Ahnung. Habe es so von @Akki übernommen und lief damit super.

    Beste Grüße,