11" Planet Eclipse Shaft Quake Lauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dass der Kunde/Endverbraucher/Cashcow die FS auswiegen, ausmessen und andersweitig selektieren sollte, ist bei dem aufgerufenen Preis ja wohl die Farce schlechthin !
      :voodoo: :voodoo: :voodoo: #MakeMusicGreatAgain! :voodoo: :voodoo: :voodoo

      " SIE MAOISTISCH - SATANISTISCHER ZAUSELOPA ! " BERMD HÖCKE
    • Listenhund schrieb:

      und wo liegt jetzt eigentlich das Problem? :? Vor oder hinter dem Lauf? :buddel:
      Wohl am wahrscheinlichsten IM Lauf!

      Imhotep schrieb:

      Dass der Kunde/Endverbraucher/Cashcow die FS auswiegen, ausmessen und andersweitig selektieren sollte, ist bei dem aufgerufenen Preis ja wohl die Farce schlechthin !
      Da kann aber PE nix zu, den Schuh muss bzw. sollte sich schon lange FS anziehen.


      "What is steel compared to the hand that wields it?"
    • Imhotep schrieb:

      Dass der Kunde/Endverbraucher/Cashcow die FS auswiegen, ausmessen und andersweitig selektieren sollte, ist bei dem aufgerufenen Preis ja wohl die Farce schlechthin !
      Demnächst kauf ich mir nen nagelneues Auto und muss es erst mal in die Werkstatt zum Auswuchten bringen, Hurra
    • Jede Produktion unterliegt Schwankungen, sowohl bei FS und Paint. Ja, um maximale Präzision mit FS zu erreichen, muss man die FS auswiegen und ausmessen- so wie z.B. beim Field Target (Luftgewehrsport) die teuren Match Bleidiabolos (selber schon gemacht). Auch im Real Steel schwanken die Projektile in einem Maß, dass es in geringen Maß die Präzision beeinträchtigt. Ganz normal. Für Hochambitionierte, die das letzte Prozent Präzision rauskitzeln wollen, ist das eine gute Methode, mit verhältnismäßig wenig Zeit- und Geldaufwand das letzte Bisschen Präzion aus seinem Setup rauszukitzeln. Ich bin noch nicht lange genug im Magfed dabei, um beurteilen zu können, ob sich eben diese Schwankung bei First Strike so stark verschlimmert hat, dass man dieses Prozedere mitmachen muss, um weiterhin den Präzisions- und Reichweitenvorteil zu haben. Wenn dem so ist, gebe ich euch natürlich Recht...

      In meinem Fall setzte sich die geringe Präzision meiner Meinung nach maßgeblich aus zwei Faktoren zusammen:
      1. die Schwankungen der FS, also Gewicht und Durchmesser. Also wie bei 99% aller FS Spieler
      2. das Corcscrewing, also das Fliegen der FS in einer immer größer werdenden Spirale.

      An Faktor 1 bin ich gewöhnt und sehe ihn nicht wirklich als Problem an, Faktor 2 hat mir den Tag versaut. Ohne einen Probeschuss war es unmöglich abzuschätzen, wo der FS einschlägt - mal weiter rechts, mal auf weitere Entfernung wieder mittig, dann auf weitere Entfernung wieder weiter links und weiter oben... Eben wie eine Spirale um das Fadenkreuz. Wnd dann kommt noch die "natürliche" Streuung der FS hinzu (Faktor 1 und eben die minimalen FPS Schwankungen des Markierers) - ihr könnt mir hoffentlich folgen. Schlechte Präzision durch einen schlechten Lauf kenne ich auch, das sieht anders aus. Ach, und Wind ist natürlich auch ein Faktor, wenn man Outdoor spielt.

      Weitere Vermutungen bringen uns nicht weiter. Der Lauf geht heute Abend zusammen mit einem Röhrchen der First Strikes, die ich geschossen habe, zu PE-Paintball. Die nehmen sich der Sache an (Lob dafür!) und ich werde berichten :2thumb:
    • coaxer schrieb:

      FS auswiegen und ausmessen [...] Ganz normal. [...] eine gute Methode, [...] verhältnismäßig wenig Zeit- und Geldaufwand
      Whaaat. Da haben wir aber gelinde gesagt unterschiedliche Prioritäten bezüglich Paintball :D
      Paintball macht heile Welten kaputt
    • Ich hab für dich mal den Zusammenhang wiederhergestellt ;)

      coaxer schrieb:

      [...] schwanken die Projektile[...] Ganz normal. Für Hochambitionierte [...] eine gute Methode [...] das letzte Bisschen Präzion aus seinem Setup rauszukitzeln
      Du, meine Ambitionen sind auch deutlich geringer, keine Bange.
    • Imhotep schrieb:

      Dass der Kunde/Endverbraucher/Cashcow die FS auswiegen, ausmessen und andersweitig selektieren sollte, ist bei dem aufgerufenen Preis ja wohl die Farce schlechthin !
      Eben, aber das ist auch nicht der Punkt.
      JEDER andere Lauf ohne CEI Rifling (Nemesis Technik) hatte nie dieses Problem.

      Wenn man 280 fps im Ausland spielte und 3 Sorten (3 unterschiedlich alte Boxen) FSR verwendete, kann man getrost die FSR ausklammern als Ursache. Da hilft es auch nicht, das immer wieder neu anzuraten.
      Am Tip liegts auch nicht, da bin ich mir sehr sicher, da der Quake tip und stock tip keinen Unterschied machte und die tips könnten wohl kaum unterschiedlicher sein. :irre: Daher verstehe ich diesen neuen Ansatz nicht.

      Ich bin gespannt was bei der ganzen Sache herumkommt. Aber eins ist klar:

      WENN es -wie behauptet- ein seltener Fall von "Montagsmodell" sein soll, könnte man dem Kunden Coaxer ja einen neuen Quake Lauf als Ersatz schicken. Nach einem erneuten Kunden-Test hätte man ja ein zügiges Ergebnis für das Problem :pfeif:
    • A1M1NG schrieb:

      cdi schrieb:

      Nithi schrieb:

      Es gibt viele Leute die kein Problem mit dem Quake Lauf haben.

      Habe mittlerweile einen neuen und keinerlei Probleme mehr.
      Kann mich auch nicht drüber beklagen.
      Ich muss echt mal die Kamera dran bauen und testen.Ich muss auch dazu sagen, dass ich ihn nicht mit der Muzzel gespielt hab sondern mit meinem Druckteil.Das muss getestet werden. ...... Für die Wissenschaft! :jump:
      Ja ne Scope Cam ist schon von Vorteil!Habe es mit stock tip und Quake Tip getestet.. gab keinen Unterschied.
      Mach mal und berichte bitte!
      Eine Kamera konnte ich leider nicht drauf halten (wird nachgeholt), aber eine Beobachtung kann ich schon abgeben.
      Zum Test.
      Leider nur 28m (keine andere Möglichkeit)
      23°C 47% relative Feuchtigkeit
      Ideal angepasste FPS (wie empfohlen und mit 2FPS Schwankungen gemessen)
      FSR Rounds vor 3 Monaten als Gutscheinzugabe eines Namhaften Händlers bekommen, rosa Finnen, blaue Füllung, Packung noch verschweißt)
      Selbst gedruckte Projektile, geringfügig schwerer als FS. Kommen mit exakt 15 FPS weniger aus dem Lauf.

      Erster Durchgang mit eigenem Projektilen 10 Schuss.
      Aufgelegt einen Streukreis von 10cm (RedDot ohne Vergrößerung)
      Flugbahn Beobachtung: --> vertikal stabil, normale ballistische Flugbahn, keine Beanstandung.
      10 von 10 Treffern im 10cm Kreis.

      Zweiter Durchgang
      FSR Rounds.
      Aufgelegt einen Streukreis von 57cm (RedDot ohne Vergrößerung)
      Flugbahn Beobachtung: --> nicht berechenbar, taumelnd, Gute Round Balls sind deutlich besser :irre:
      2 von 10 Treffern im 10cm Kreis. Abweichung in alle Richtungen (oben, unten, links, rechts)

      Das ist mir jetzt ein Rätzel. Vor ein Paar Monaten hab ich auf dem Feld FSR Rounds von einem Kollegen mit dem Lauf getestet. Distanz 50m, deutlich kälter.
      Da hab ich mit den gleichen Lauf auf 50m bei gleichen FPS zuverlässig einen Fußball große Fläche ohne Auflage zuverlässig getroffen.
      Eine Erklärung hab ich dafür nicht.

      Ich habe keine Erfahrung mit FSR, da bei uns auf dem Feld eh verboten. Hatte mit den Lauf fürs SBG gekauft und da sollte er das erste mal richtig zum Einsatz kommen. Dann kam Corona. Also kaum Möglichkeiten zum testen.
      Rein optisch kann ich die Qualität meiner FSR nicht beurteilen. Hier das was ich beobachte.: Was mir auffällt sind relativ große Luftblasen 6-7mm, Dann sind um die Luftblasen große Bereiche deutlich dünnere Füllung, das ganze oft seitlich.
      Auch nach 10 Minuten aufrechtem stehen hat sich die Luftblase nicht nach oben bewegt. Das heißt für mich die Füllung hat sich in dicke und dünne Bereiche separiert. In den dünn flüssigen Bereichen ist die Luftblase.
      Aus meiner Sicht führt das unweigerlich zu einer Unwucht. Das kann nicht genau fliegen. Ich stelle jetzt mal 50 aufrecht hin lass sie eine Woche stehen. Dann mache ich das ganze nochmal.
      Ich hab mal Versucht das in diesen Video festzuhalten (Sorry für Hochkant). Gerader bei der letzen FSR im Video sieht man glaube ganz gut was ich meine.
      [media]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von cdi ()

    • Grave schrieb:

      Die bunten FSR haben gerne mal ne Unwucht.
      Also nicht nur feilen, wiegen und messen, sondern vor dem Spiel noch in der umgebauten Salatschleuder zentrifugieren (kein Witz, schon gesehen).
      Ehrlich gesagt macht es total Sinn die Dinger gleich selbst zu bauen/drucken/gießen...
      Die selbst gebauten Projektile sind aber nur was für Zuhause. Die nehme die nur wenn ich Zuhause die Visierung einschießen und nicht jedes mal das Gartenhaus danach putzen will. Zum Zielschießen sind die auch sehr nett.
      Unglaublich aber wahr, wenn man die Filament, Stomkosten und die Arbeitszeit rechnet sind die immer noch günstiger als FS :irre: . Und wenn man weiche Sachen als Kugelfang (Kissen, aufgehangen Bettlacken) nimmt, kann man die wieder verwenden.
      Aber ich sehe das auch so, dass sich die Farbe separieren kann und so viel Luft in den Dingern ist, ist für den Preis ne Frechheit.
    • zum Quake Lauf ...
      Ich hatte jetzt aufm Family & Friends Big Game ne 250er Packung gekauft (scheint also schon nen Jahr alt zu sein )
      Hab sie dann abends Größentechnisch sortiert (siehe Bild : der rechte Lauf ist nen .683er die Reihe rechts daneben ging leicht saugend durch, die Reihe ganz rechts viel ohne Berührung durch ) diese die ohne Berührung durch den .683er vielen konnte ich NICHT mit Gewalt in den Quake Lauf pressen ???
      Ich dacht das is nen .686er ???

      Nebenbei durch den .683er flogen sie einwandfrei ..zum Quake Testen bin ich leider gar nich gekommen :( hatte Ladehemmungen mit der Hammer und hab dann wieder auf die MG100 geswitcht für die hatte ich aber nur nen .686er (Accurate) und hab dort die mittleren zwei Reihen genutzt . (auch die Flogen einwandfrei ! )
      Der linke Lauf auf dem Bild ist nen .686er , die ganz linke Reihe FSR auf dem Bild ging nichtmal mit Gewalt durch nen .689er Lauf
      Wohlgemerkt alle aus EINER 250er Kiste ☝

      ( Alle Läufe mit Züge! )

      Achso die Luftblasen sind mir auch aufgefallen schienen aber keinerlei Effekt zu haben ‍♂️ hatte immer so auf 270-280 FPS gechront ...
      Dateien
      • IMG_4652.jpg

        (302,36 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      MFG
      lieber Ehrlicher Realist als Schleimerist ;)
    • cdi schrieb:

      A1M1NG schrieb:

      cdi schrieb:

      Nithi schrieb:

      Es gibt viele Leute die kein Problem mit dem Quake Lauf haben.

      Habe mittlerweile einen neuen und keinerlei Probleme mehr.
      Kann mich auch nicht drüber beklagen.
      Ich muss echt mal die Kamera dran bauen und testen.Ich muss auch dazu sagen, dass ich ihn nicht mit der Muzzel gespielt hab sondern mit meinem Druckteil.Das muss getestet werden. ...... Für die Wissenschaft! :jump:
      Ja ne Scope Cam ist schon von Vorteil!Habe es mit stock tip und Quake Tip getestet.. gab keinen Unterschied.Mach mal und berichte bitte!
      Eine Kamera konnte ich leider nicht drauf halten (wird nachgeholt), aber eine Beobachtung kann ich schon abgeben.Zum Test.
      Leider nur 28m (keine andere Möglichkeit)
      23°C 47% relative Feuchtigkeit
      Ideal angepasste FPS (wie empfohlen und mit 2FPS Schwankungen gemessen)
      FSR Rounds vor 3 Monaten als Gutscheinzugabe eines Namhaften Händlers bekommen, rosa Finnen, blaue Füllung, Packung noch verschweißt)
      Selbst gedruckte Projektile, geringfügig schwerer als FS. Kommen mit exakt 15 FPS weniger aus dem Lauf.

      Erster Durchgang mit eigenem Projektilen 10 Schuss.
      Aufgelegt einen Streukreis von 10cm (RedDot ohne Vergrößerung)
      Flugbahn Beobachtung: --> vertikal stabil, normale ballistische Flugbahn, keine Beanstandung.
      10 von 10 Treffern im 10cm Kreis.

      Zweiter Durchgang
      FSR Rounds.
      Aufgelegt einen Streukreis von 57cm (RedDot ohne Vergrößerung)
      Flugbahn Beobachtung: --> nicht berechenbar, taumelnd, Gute Round Balls sind deutlich besser :irre:
      2 von 10 Treffern im 10cm Kreis. Abweichung in alle Richtungen (oben, unten, links, rechts)

      Das ist mir jetzt ein Rätzel. Vor ein Paar Monaten hab ich auf dem Feld FSR Rounds von einem Kollegen mit dem Lauf getestet. Distanz 50m, deutlich kälter.
      Da hab ich mit den gleichen Lauf auf 50m bei gleichen FPS zuverlässig einen Fußball große Fläche ohne Auflage zuverlässig getroffen.
      Eine Erklärung hab ich dafür nicht.

      Ich habe keine Erfahrung mit FSR, da bei uns auf dem Feld eh verboten. Hatte mit den Lauf fürs SBG gekauft und da sollte er das erste mal richtig zum Einsatz kommen. Dann kam Corona. Also kaum Möglichkeiten zum testen.
      Rein optisch kann ich die Qualität meiner FSR nicht beurteilen. Hier das was ich beobachte.: Was mir auffällt sind relativ große Luftblasen 6-7mm, Dann sind um die Luftblasen große Bereiche deutlich dünnere Füllung, das ganze oft seitlich.
      Auch nach 10 Minuten aufrechtem stehen hat sich die Luftblase nicht nach oben bewegt. Das heißt für mich die Füllung hat sich in dicke und dünne Bereiche separiert. In den dünn flüssigen Bereichen ist die Luftblase.
      Aus meiner Sicht führt das unweigerlich zu einer Unwucht. Das kann nicht genau fliegen. Ich stelle jetzt mal 50 aufrecht hin lass sie eine Woche stehen. Dann mache ich das ganze nochmal.
      Ich hab mal Versucht das in diesen Video festzuhalten (Sorry für Hochkant). Gerader bei der letzen FSR im Video sieht man glaube ganz gut was ich meine.
      [media]
      Kleiner Zwischenstand.
      So, nun mal stehend gelagerten 20 Stück FS (gleiche Packung wie oben beschrieben)unter gleichen Bedingungen wie bei dem vorherigen Test verschossen. Der helle Teil der Farbe war relativ fest unten abgelagert, während sich ein dünner durchsichtiger Teil mit der Luftblase sich in der Kuppel befand.
      Die Flugbahn war nun deutlich besser. Trefferkreis <10cm, 10 von 10 auf 28m im Ziel. Bei den nächsten 10 war ein Ausreißer dabei, der 20 cm daneben auf die Scheibe kam.
      Ich hatte bei einigen wirklich den Eindruck, das sie getaumelt sind. Das kann ich aber nicht belegen, da kein Video mit gelaufen ist.
      Jetzt steht ein neuer Test an.
      Der Plan ist, die Paint wieder "cremig" zu rühren. Dazu konstruier ich mir gerade ein Aufnahme für 20 FS die dann mehrere Tage von einem Langsamläufer Motor rotiert werden (ca. 2-5 Umdrehungen die Minute). Das sollte die Paint wieder durchmischen.
      Wenn die Tests laufen versuche ich mal mit der Spiegelreflex und Zoomobjektiv das ganze aufzunehmen. Dauert aber gut 2 bis 3 Wochen ehe ich dafür Zeit finde. Dann gibt es ein neuen Bericht.
    • Neu

      @cdi ich hab von den gleichen FS auch noch einen kleinen Restbestand. Die Farbe setzt sich da auch ab und man sieht es eindeutig. Schüttelt man die FS einmal kräftig hört man es auch, aber die Farbe mischt sich dann wieder durch.

      Ich hab jetzt keine große Erfahrung mit FS, daher mal die Anfrage an alle die mehr Ahnung haben: Ist das bei allen FS so oder eventuell nur bei bestimmten Farben? Ist allerdings schon ziemlich dreist bei dem Preis...
    • Neu

      Also Luftblasen hat man bei frischen FSR eigtl immer meine ich... wenn sie älter sind, wird die Masse halt fest und setzt sich "Creme" bis "Knetartig" in der Halbkugel ab.
      Meiner Meinung aber größtenteils unerheblich für die Flugeigenschaften. Auch den Sinn des senkrecht nach unten lagerns bezweifele ich, zumal man sie in den Magazinen lagernd transportiert/durchgeschüttelt und anschließend stark im Lauf beschleunigt werden, sodass dann eh alles wieder hinfällig ist. Ich habe, ob alt oder neu, keine Unterschiede mit funktionierenden Läufen bisher festgestellt und habe mit
      meiner MG100 bereits 5 Jahre alte FSR ohne Probleme verballert, die am Feldrand in großen Mengen aufgesucht wurden (ca. 500 stk. 2+ Jahre alte, mehrfarbige/bunte FSR).

      Der sChwarze Peter wird halt von einem gewissen LAufheRsteller (den ich hier nicht nennen möchte) imMer gerne den Angeblich "zu alTen" FSR zugEschoben,
      selbst dann, wenn man frisChe FSR verballert Hat! :rofl: