Richtiger Whisky für Männer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bones schrieb:

      den letzten ami den ich hatte kam knapp 400 € die flasche
      und nun kommt die quizfrage wie definierst du "nicht gut" über das alter , den preis, lagerung usw?
      ansich muss das zeug schmecken und per geschmack kann man sehr schlecht gut oder nicht gut verallgemeinern
      Grundsätzlich ist Alles eine Geschmacksfrage, sonst würds auch keinen Moonshine geben :grinser:
      Mit zu jung meine ich Abfüllungen, die zu wenig gereift sind und sehr sprittig schmecken und kaum Fasseinfluss haben. Das "richtige" Alter hängt ja auch vom Klima ab, 3 Jahre in Kentucky sind nicht zu vergleichen
      mit 3 Jahre in Schottland oder Deutschland.
      Preis/Leistung muss stimmen und da schneiden die Deutschen meiner Meinung nach meistens schlecht ab. Eine 30€ Flasche aus De, die sprittig schmeckt wie eine 15€ Flasche aus Schottland passt einfach nicht. Ein Vertreter dieser Gattung ist "Slyrs" aus Bayern. Geschmacklich für mich nicht vertretbar für den Preis und auch so nicht.
      Ein weiteres Beispiel für P/L ist "Coillmor" aus dem bayerischen Wald. Die 12 Jährige Sherry Version kostet 125€. Der ist gut, keine Frage, aber für das Geld bekomme ich deutlich bessere und komplexere Schotten.
      Und 400€ Whisky muss nicht unbedingt gut sein, nur erstmal vermutlich knapp bemessen :grinser:
      „He who makes a beast of himself, gets rid of the pain of being a man“
    • DrJohnson schrieb:

      Deutscher Whisky ist leider oft nicht gut, da zu jung, Obstbrennblasen oder schlicht schlechte Fassauswahl. Und wenn gut, dann oft schlicht zu teuer im Vergleich zu Schotten/Iren/Amis/Japaner
      Grundsätzlich stimme ich dir zu, vor allem was den Preis angeht, kann ich das unterschreiben. Mit dem "zu Jung" hatte meiner Meinung nach der aus Zorge (Glen Els) auch Probleme. Der hat gut geschmeckt war aber sehr zweidimensional. Da hat sich nichts entwickelt beim trinken. Die Betonung liegt auf "hatte".
      Letztes Jahr konnte ich eine Flasche probieren und die hat mich glatt umgehauen. Der war richtig komplex. Leider war der preislich so heftig, daß ich mir für das Geld lieber einen Scotch kaufe der noch besser ist. Ich bekomme dort einfach mehr für mein Geld.
      Aber von "zu jung" und schlechte Fassauswahl kann man bei Zorge nicht mehr reden. Geschmacklich ist der Top und braucht sich nicht verstecken.

      @ Bones: Auf Burg Scharfenstein ist ne Brennerei?? Komme gebürtig aus der Gegend. Wie lange ist das schon?
    • Bones schrieb:

      seit 2-3 jahren
      ist von worbis dort hoch gewandert 9springe dürfte dir ja dann was sagen
      Ja 9springe sagt mir noch was.
      Was machen die auf dem Berg dort so? Sollte man sich das mal anschauen?

      Bin vor ein paar Monaten mal da lang gefahren. Fand den "Anbau" architektonisch voll daneben. Wer hat sowas genehmigt. :eek: