Euro Big Game 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Euro Big Game 2019

      Soeben kam der Newsletter reingeschneit am 15 August beginnt der Ticketvorverkauf.
      Nach ein paar kurzen Worten in unserem Gruppenchat hat sich schnell ergeben, dass die Begeisterung eher niedrig ausfällt.
      Von den 15 Leuten die dieses Jahr dabei von uns dabei waren sind es gerade einmal 3 Leute, die 2019 bisher zugesagt haben.
      Ich kann es verstehen, der Peak war 2017. 2018 hat es deutlich nachgelassen. Nicht nur bei den Missionen sondern auch das ganze drumherum.
      Es wirkt alles wie eine riesige Geldmacherei mittlerweile.

      Auf das VIP Ticket verzichte ich dieses Jahr denn 100€ für das bisschen was geboten wird ist verarsche.
      Das Essen wurde extrem auf nur die drei Spieltage eingeschränkt. Mittwoch und Sonntag gab es schon nichts mehr umsonst. :no:
      Die Gratis Softdrinks wurden dieses Jahr immerhin kommuniziert aber von den paar malen wo ich was geholt habe waren die Getränke immer schal und warm. Kein Wunder so wie die einschenken.
      Das einzige was sinnvoll für die VIP Pässe wäre sind die Toiletten und Duschen.
      Aber zum einen fand nie eine Kontrolle statt wer rein darf und wer nicht, also ist eig. jeder dort reingegangen. Man zahlt immerhin 8€ jedes Jahr für eine neue Spielerkarte...einfach einen RFID Chip einbauen und ne Schranke ans Klo...
      Zum anderen war die Sauberkeit das letzte und die Männer hatten gerade einmal ein normales Klo...WTF? :irre:
      Dieses Jahr bin ich meistens zu den normalen Duschen und Toiletten gegangen weil die sauberer waren und Klopapier hatten.
      Ich weiss das ist jammern auf hohem Niveau und auf anderen Biggames gibts garnichts in der Richtung...wenn ich aber 100€ extra auf den Tisch lege erwarte ich auch was für die Kohle...

      Daher verzichte ich bei dem Preis auf VIP. Tonis Essen ist verdammt gut aber halt auch günstig :gott: ...auch ohne VIP ist man gut versorgt.
      Für 100€ kaufe ich Getränke für die ganze Mannschaft + Eine Pallette Klopapier und einen neuen Klappspaten :grinser: :buddel:

      Nach dem Rant bin ich nun auch am zweifeln ob ich wieder zum EBG gehen soll...eig. Schade drum...

      Wie sieht es hier aus? Wer geht alles noch hin?
      Lieber verloren aber ehrenvoll gekämpft, als gewonnen und feige geschummelt.
      Wischen tut man zuhause Böden und Fenster!

      Ich mag Kekse!
    • Ich habe mal darüber nachgedacht. Dann habe ich sehr viel negatives gelesen und gedacht "Einmal ausprobieren könnte man ja trotzdem". Dann habe ich die Preise gesehen und die Sache war für mich erledigt.

      In der Zwischenzeit gab es auch mal ein par positive Stimm aber die negativen Punkt überwiegen einfach.

      Auch dein Resümee bekräftigt mich darin das es die richtige Entscheidung war mein Geld nicht dort hin zu schleppen. Gibt ja Gott sei Dank Alternativen.
    • Also ich fand das letzte EBG verdammt geil :? War aber auch mein Erstes, daher habe ich keine Vergleichswerte.

      Ich hatte keinen VIP-Pass, nur Frühanreise, aber der Sinn hinter solchen VIP-Sachen erschließt sich mir schlichtweg nicht. Das ist auch auf anderen Festivals so, VIP ist meistens Geldmache und völlig unnötig.

      Mein Team war jedenfalls begeistert, werden auch am 15ten direkt wieder Tickets kaufen und neue Mitspieler schließen sich uns noch an.

      Zum Essen: Ich hab da nicht einmal was von einem Stand gegessen, wofür auch wenn man mit 5 Mann 120 Kg Grillfleisch dabei hat :herz:
      Getränke: Hatten für jeden 5 Liter Wasser dabei, dazu noch Bier und 2 Flaschen polnischen Schnaps :D Und der abendliche Besuch am Bierstand war sowieso immer drin!

      Die Missionen waren eig. ziemlich geil, auch wenn ich halt mal 2 Stunden Wachposten in 2ter Verteidigungslinie beziehen musste. Chillste halt mal rum und gräbst dich ordentlich ein. :grinser:

      Fazit: Das Event war geil, wir haben Rot in den Hintern getreten und wer sich selbst versorgt hat auch keine Probleme mit Essensrationen oder zu warmen Getränken :up:
      O la vittoria, o tutti accoppati!

      "Wieso schießt du auf Menschen?" "Für Tiere brauch ich ne Jagderlaubnis!" :gun:
    • @Specknatz freut mich, dass du da bessere Erfahrungen gemacht hast.
      Tonis Essen war die Tage echt Super (das ist der Caterer) und man spart sich den Stress mitm kochen,
      aber du hast schon recht gerade als große Gruppe lohnt das durchaus selber zu grillen :grinser:

      Die Missionen haben mich halt auch insofern gestört, das mit aller Gewalt versucht wurde Rot einen Vorteil zu verschaffen.
      Blau geht in Angriff über obwohl wir eigentlich verteidigen mussten weil uns langweilig war. Dennoch war nachher punktemäßig fast Gleichstand -.-
      Und insgesamt fand ich die Missionen eher zu kompliziert.
      Der Hammer war als wir (Blue Eagels) an unseren Startpunkt gehen und plötzlich die halbe Northern Alliance vor uns steht, obwohl der Punkt Missionstechnisch Null Interessant war außer um uns aufzumischen.
      Schmied ist voll ausgerastet :grinser:
      Alles in allem sollte da dringend frischer Wind rein. Ich war bisher noch bei keinem anderen Biggame (Zeittechnisch isses bei mir aktuell sehr schwer) aber aus unserer Gruppe gehen immer wieder ein Paar Leute zu verschiedenen Biggames und die Missionen usw. klingen dort viel spannender...
      Lieber verloren aber ehrenvoll gekämpft, als gewonnen und feige geschummelt.
      Wischen tut man zuhause Böden und Fenster!

      Ich mag Kekse!
    • @DJToxica Ja das hat mich auch unheimlich gestört mit den Missionen, aber ich kanns vom Veranstalter verstehen. Wir haben Rot so hart eingestanzt, das war schon nichtmehr feierlich :eek: Als nach der Defensive der Gebäude (Ich war später als Funker im Fort, obwohl das nichtmal ein Missionsziel war) der "Jagdbefehl" kam gings richtig rund. Wir haben die dann auf allen Fronten in kürzester Zeit bis zum Spawn gedrückt. :gun:

      Und wenn Rot so stark unterlegen ist, dann buchen weniger Leute das Team, das führt zu noch unfaireren Verhältnissen und so weiter.. Daher rechne ich stark damit das 2019 von Rot gewonnen wird, einfach weil es sonst super unfair wird. :stumm:

      Frischer Wind war es ja schon, Sergey (auch zuständig für Sektor und andere Events in Montabaur) war dieses Jahr das Erste mal Spielleiter da oben, der Mann weiß was er tut, hat die Orga aber wohl nur paar Wochen vor Beginn übernommen, spontan. Das er dann mit sovielen leuten erstmal überfordert ist, ist ja verständlich. :unsure: :panic:

      Wulff ist auch ne Menge eskaliert, ich war anfangs Funker für ihn, als ich ihm sagte am Tower fährt ein panzer vor ist der vollkommen abgegangen. :rofl: naja, der hat aber ja nur 5 Minuten überlebt. :gun:

      Und inoffiziell behaupten böse Zungen ja das wir mit vielen vielen Punkten Abstand gewonnen haben, aber mir ist es Recht wenn Rot etwas "Schützenhilfe" kriegt. :pfeif:
      O la vittoria, o tutti accoppati!

      "Wieso schießt du auf Menschen?" "Für Tiere brauch ich ne Jagderlaubnis!" :gun:
    • Rot war rein von der Anzahl ich glaube gut 100 Spieler mehr wie ich mitbekommen habe.
      Die meisten Teams die bei Rot spielen geben aber auch so schnell auf und sobald es nur ein bisschen nach verlieren aussieht ziehen ganze Gruppen vom Feld.
      Eine Gruppe Rote die uns 10 zu 1 überlegen war ist in Deckungen gesprungen und hat sich verschanzt anstatt uns einfach zu überennen und hat sich auf einen Stellungskampf eingelassen.
      Man wollte ja nicht getroffen werden.
      Einer aus Team Blau kam dazu und ist dann wie ein Berserker reingerannt. Klar war der raus, hat in dem Zuge aber auch mehrere Rote mitgenommen.
      Das hat nichts mit den Missionen zu tun sondern einfach mit den Leuten in den Teams. Kein Gefühl für Taktik und kein Interesse am Spiel man kommt eigentlich nur um sich und seine tolle Ausrüstung zu zeigen.
      Ich hab als die Kriese gekriegt wenn ich mal am Roten Eingang raus musste zum aufmunitionieren und dann stand dort ne Gruppe aus 20 Mann die ihre Ausrüstung verglichen haben, während 100m weiter Blau alles auseinandergenommen hat.
      "Wir warten noch auf einen Kumpel" oder "Mission is doch eh gleich rum" kam dann als Antwort.
      Nicht alle Roten sind so, sicherlich, habe ein paar echt coole Leute kennengelernt aber das kannst damit halt nicht ausgleichen.
      Solche Pfeifen hatten wir bei Blau auch, aber die wurden immer gleich aufgescheucht. Die Mentalität habe ich auch gleich aufgenommen.

      Bei einer solch großen Veranstaltung sollte es einen viel größeren Fokus auf kleinere Nebenmissionen geben.
      Klar sollten die Hauptmissionen einen großen Teil der Action ausmachen.
      Jedoch sollte das übernehmen von Flaggen z.B. einen größeren Fokus gewinnen.
      Das Münzenspiel gab es dieses Jahr garnicht mehr dabei fand ich die Idee grad für einzelne super Interessant. Je weiter man die Münze ins Feindgebiet bringt, desto mehr Punkte kriegt man. Ich hätte mich in meinem Ghillie bis zum Roten Eingang geschlichen wenn es sein musste.
      Man könnte Lootboxen auf dem Feld verstecken die einem Assets für die Missionen bringen oder dass zum Beispiel das halten einer bestimmten Flagge für die gesamte Zeit ein Asset wir Artillerie oder Drohnenangriffe zur Verfügung stellt.
      Damit hätte man sicherlich das Gleichgewicht wiederherstellen können. Auf jedenfall besser als künstlich die Punkt für Rot hochzutreiben.
      Denn es kommt garantiert zu Chaos auf dem Spielfeld. Da wird es schwer solche Missionen ohne Kommandostruktur interessant durchzuführen.
      Also sollte man Missionen oder Aufgaben auf dem Feld so anpassen dass das Chaos keine Rolle spielt.
      Lieber verloren aber ehrenvoll gekämpft, als gewonnen und feige geschummelt.
      Wischen tut man zuhause Böden und Fenster!

      Ich mag Kekse!
    • Weil ich den Post nitmehr bearbeiten kann halt so:

      Nur ums klarzustellen, das mit der Orga ist zumindest das was unser Teamlead uns so erzählt hat, ka in wie weit das wirklich stimmt und was daran jetzt wer geplant hat. Ich kann halt nur sagen das die Events von ihm eig. immer ziemlich geil sind und auch gut durchdacht sind. :respect:

      Und wer nächstes Jahr Spielleiter wird ist ja noch nicht festgelegt, beim EBG wechselt ja alles immer ziemlich häufig und spontan, siehe Pyrotechnik und Teamleader. :grinser:

      Äh doch das Münzspiel gab es! Wir haben regelmäßig Kisten damit bestückt

      Die
      Assists wie Artillerie oder anderes haben die Sqauds ja, z.b. Vikings
      haben die Arty, wird nur halt nie gebraucht und daher nicht genutzt.
      O la vittoria, o tutti accoppati!

      "Wieso schießt du auf Menschen?" "Für Tiere brauch ich ne Jagderlaubnis!" :gun:
    • Also ich werde 2019 auf jeden Fall wieder hinfahren. Zum einen, weil ich da ne Menge Leute wiedertreffe, die ich sonst nie sehe, zum anderen, weil das Feld einfach der Hammer ist. Den Preis finde ich zwar auch etwas happig, aber das ist es mir noch wert. Allerdings verzichte ich auch auf Extras wie VIP oder Sonderstellplätze. Cool finde ich aber, dass es Strom gibt für die Kühlbox.

      Team technisch muss ich sagen, dass Team Blau da einfach die bessere Motivation hat. Ich habe 2017 bei Blau gespielt. Da war einfach durchweg gute Laune und so eine "Denen-geben-wir-es-jetzt-richtig"-Stimmung auf dem Feld. Ich habe in dem Jahr bei keinem Special-Team gespielt, aber es haben sich trotzdem einfach Gruppen auf dem Feld gefunden, die dann zusammen Häuser geräumt haben und Fahnen eingenommen haben. Eine Mission von Rot haben wir so quasi noch vor Beginn verhindert. Das Team hat sich an einem Flaggen-Punkt aufgestellt für ihre Mission, als wir gerade angegriffen haben. Wir haben die einfach immer weiter zurück gedrängt. Als die ihre Mission dann starten sollten, war noch etwa ein Drittel der Leute da, der Rest musste an einer anderen Flagge respawnen und war noch unterwegs.

      Dieses Jahr habe ich bei Team Rot gespielt, da war es echt grausam. Null Zusammenhalt oder Taktisches Denken. Wir haben mit 15 Leuten ein kleines Fort gehalten, als etwa 25 blaue Spieler darauf zu kamen. Man konnte zwar nur an 2 oder 3 Stellen oben über die Mauer schießen, aber eigentlich hatten wir deutlich die besseren Karten. Die Blauen konnten sich nur zwischen ein paar Bäumen verstecken. Und selbst wenn die sich hätten zurück ziehen wollen, hätten wir denen in den Rücken schießen können. Also haben wir uns an beiden Eingängen verschanzt und alle restlichen Spieler sollten über die Mauer schießen. Währe eigentlich eine gemachte Sache gewesen. Bis dann ein Spieler meinte, dass das doch Selbstmord wäre und er sich lieber zurück ziehen wollte. Und mit ihm gingen dann noch 8 andere Leute. Unsere "Feuerüberlegenheit" war dahin. Team Blau griff an, Team Rot verteidigte sich zwar noch herzhaft, aber die Sache war recht schnell vorbei. Der Letzte Verteidiger wurde dann vom Reff rausgenommen, als die Blauen beide Eingänge gleichzeitig gestürmt haben. Wir sind dann zum nächsten Respawn-Punkt zurück gestapft, aber die Blauen waren gleichauf mit uns, sodass sie diesen Respawn gleich mal eingenommen haben und wir nur noch an unserem Feld-Eingang wieder zurück ins Feld kamen. Und Wunder oh Wunder: Team Blau stand ein weiters Mal nur etwa 300 Meter von unserer Safe-Zone und hatte uns eingekesselt...
      Und so zog sich das immer wieder über die 4 Tage durch.

      Ich wüsste allerdings auch wirklich nicht, wie die Spielleitung daran etwas ändern kann.
    • DJToxica schrieb:

      Rot war rein von der Anzahl ich glaube gut 100 Spieler mehr wie ich mitbekommen habe.
      Die meisten Teams die bei Rot spielen geben aber auch so schnell auf und sobald es nur ein bisschen nach verlieren aussieht ziehen ganze Gruppen vom Feld.
      Eine Gruppe Rote die uns 10 zu 1 überlegen war ist in Deckungen gesprungen und hat sich verschanzt anstatt uns einfach zu überennen und hat sich auf einen Stellungskampf eingelassen.
      Man wollte ja nicht getroffen werden.
      Einer aus Team Blau kam dazu und ist dann wie ein Berserker reingerannt. Klar war der raus, hat in dem Zuge aber auch mehrere Rote mitgenommen.
      Das hat nichts mit den Missionen zu tun sondern einfach mit den Leuten in den Teams. Kein Gefühl für Taktik und kein Interesse am Spiel man kommt eigentlich nur um sich und seine tolle Ausrüstung zu zeigen.
      Ich hab als die Kriese gekriegt wenn ich mal am Roten Eingang raus musste zum aufmunitionieren und dann stand dort ne Gruppe aus 20 Mann die ihre Ausrüstung verglichen haben, während 100m weiter Blau alles auseinandergenommen hat.
      "Wir warten noch auf einen Kumpel" oder "Mission is doch eh gleich rum" kam dann als Antwort.
      Nicht alle Roten sind so, sicherlich, habe ein paar echt coole Leute kennengelernt aber das kannst damit halt nicht ausgleichen.
      Solche Pfeifen hatten wir bei Blau auch, aber die wurden immer gleich aufgescheucht. Die Mentalität habe ich auch gleich aufgenommen.

      Bei einer solch großen Veranstaltung sollte es einen viel größeren Fokus auf kleinere Nebenmissionen geben.
      Klar sollten die Hauptmissionen einen großen Teil der Action ausmachen.
      Jedoch sollte das übernehmen von Flaggen z.B. einen größeren Fokus gewinnen.
      Das Münzenspiel gab es dieses Jahr garnicht mehr dabei fand ich die Idee grad für einzelne super Interessant. Je weiter man die Münze ins Feindgebiet bringt, desto mehr Punkte kriegt man. Ich hätte mich in meinem Ghillie bis zum Roten Eingang geschlichen wenn es sein musste.
      Man könnte Lootboxen auf dem Feld verstecken die einem Assets für die Missionen bringen oder dass zum Beispiel das halten einer bestimmten Flagge für die gesamte Zeit ein Asset wir Artillerie oder Drohnenangriffe zur Verfügung stellt.
      Damit hätte man sicherlich das Gleichgewicht wiederherstellen können. Auf jedenfall besser als künstlich die Punkt für Rot hochzutreiben.
      Denn es kommt garantiert zu Chaos auf dem Spielfeld. Da wird es schwer solche Missionen ohne Kommandostruktur interessant durchzuführen.
      Also sollte man Missionen oder Aufgaben auf dem Feld so anpassen dass das Chaos keine Rolle spielt.
      Woher hast du die Information, dass Rot in der Überzahl war?
    • Ich war eine Woche nach dem EBG beim Under Fire und das war super :D Großes Lob an @dräng-el für die super Orga :2thumb: Und wir haben gut 380 unaufgegangene FS eingesammelt, von daher weiter so Jungs, geht fleißig zum EBG :evil: . Aber ernsthaft, unter den Bedingungen und Preisen werde ich da nicht mehr aufschlagen. Das Event hat einen Platz in meinem Herzen, weil ich da die beste Truppe der Welt kennengelernt habe, wir haben uns so gut organisiert, dass wir uns auf andere Events treffen, bzw. Für uns selber was auf die Beine stellen, ohne dem EBG das Geld in den Rachen werfen zu müssen.
    • @Seprulta Das kam so von allen Seiten, hab es auch von zwei Refs gehört die sich aufgeregt haben, weil Rot die blauen nicht zurückgedrängt bekommen hat, erst klang es mehr nach Gerücht.
      Aber wenn wir ehrlich sind, bei der Spielweise von Rot dieses Jahr hätte es auch nichts gebracht wenn sie 500 in der Überzahl gewesen wären.

      @Specknatz
      Ich hab es in der Anleitung glaube ich gelesen, aber als ich am Feld-Eingang danach gefragt hab gabs nur ein Kopfschütteln.
      Die Asissts wie die Artillerie oder die Panzer werden ständig gebraucht, nur setzt die keiner ein. Bzw. wenn dann eher sinnlos.
      Man erinnere sich nur an den einen Panzer der fast alleine am Tower vorgefahren ist.
      Über Funk kam die Meldung Panzer am Tower von meiner Postion konnte ich den Tower beobachten nach nicht mal zwei Minuten haben die da oben wieder geschlafen.
      Die Assets sollten dafür da sein um Stellungskämpfe aufzubrechen und die Leute aus ihren Deckungen zu scheuchen.
      Das hat nicht sonderlich gut funktioniert...
      Lieber verloren aber ehrenvoll gekämpft, als gewonnen und feige geschummelt.
      Wischen tut man zuhause Böden und Fenster!

      Ich mag Kekse!
    • ebg interessiert mich nicht die bohne.

      ich war paar mal da, aber es war immer salopp gesagt scheisse. teuer und schlechte paint. und seitdem da soviel trara mit missionen usw gemacht wird, ist mein interesse noch unter 0% gesunken. die kritiken aber les ich jedesmal und immer wirds noch schlechter vom ablauf des events.

      generell bin ich immer dafür von allen anwesenden vor ort ein team zu bilden, siehe sternebeck.

      zu große events lassen sich einfach nur schlecht managen.
      Hier trifft man mich:

      Spaßballern in Hildesheim 13.7.2019






      Reviews zu Spieltagen und Spielfeldern... Click mich!
    • Hi Leute,

      ich bin ja nun ganz neu in der Scene. Natürlich habe ich verschiedene Big Games auf YouTube gesehen, das EBG hat mir dabei mit am besten gefallen und ich hoffte mit einigen von euch daran teilzunehmen.

      Meine Frage hierzu:

      Organisiert ihr euch Zeit auf dem Forum dafür?
      Welche Tickets muss man kaufen?
      Usw.

      Würde mich über Unterstützung von euch freuen. :gott:

      Gruß,
      Idefox
      :gun:
      Lächle,
      DU
      kannst sie nicht alle
      !!! umlackieren !!!
      :hurra:
    • Ich wollte auch zum EBG aber nach dem was ich alles so hier gelesen habe, habe ich mich entschieden lieber erstmal auf das SBG zu gehen um zu testen ob das ganze was für mich ist. Die TEAM Events in Montabaur kann ich dir auch wärmstens empfehlen. Klasse Leute und top organisiert!
    • Grave schrieb:

      Befor du das machst, schau dir erst mal eins der kleineren Events in Wetzlar/Montabaur an. :up:

      ...
      Die kleinen BGs von Löhme aka Trappenhof haben auch einen familiaeren Charakter -> besser fuer den Einstieg :2cent:
      die inkarnation der Unschuld:
      "Case of doubt, mark 'em all, the Marshals's will sort em out!" :angel:
      [Blockierte Grafik: http://fs5.directupload.net/images/161115/4f3g9rtd.png]
    • recycler77 schrieb:

      Grave schrieb:

      Befor du das machst, schau dir erst mal eins der kleineren Events in Wetzlar/Montabaur an. :up:

      ...
      Die kleinen BGs von Löhme aka Trappenhof haben auch einen familiaeren Charakter -> besser fuer den Einstieg :2cent:
      mehr Infos dazu kommen meist von @joergkiwi oder @Detonateer...
    • Hab 2018 nu das erste mal "mit "Absicht" das EBG ausgelassen, anfangs mit einem gemischtem Gefühl, etwas verpassen zu können... aber das Gefühl legte sich schnell, als ich die einschlägigen Foreneinträge studierte.

      @Idefox

      Beim EBG kommt es abgesehen vom drumherum hauptsächlich auf die Leute an, mit denen du dort unterwegs bist.

      Ob ich 2019 nach Mahlwinkel fahre, entscheidet sich kurzfristig, uneingeschränkt kann ich dir aber das SBG in Polen auf dem GSF Nord empfehlen, auch wenn man da solo alleine hinfährt.

      @Grave Sieh endlich zu, in Polen aufzuschlagen, das erste Bier geht auf mich! :beer: