FSK21! „Schraddels Sprechstunde“ FSK21!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laß den Benz weg und nimm den Skoda erprobte Technik von VW und nicht so Elektronik anfällig.Und wenn Du den Rs nimmst biste och noch der erste von de Ampel weg.Das Laderaumvolumen dürfte ähnlich sein ist aber nur gefährliches Halbwissen kannste aber googeln.Bin den Skoda vor 1 Jahr Probegefahren did war schon geil .Die E-Klasse kommt an die Fahrleistungen des Skoda nich rann aber die großen Diesel Motoren von DB halten ewig bei richtiger Wartung.Hilft Dir vielleicht weiter
    • Danke!!!

      Bus wäre die letzte Instanz, wenn Kombi nicht adäquat ausreichend ist.

      Den MB würde ich in einer Grundausstattung mit wenig Schnickschnack nehmen, als CDI 220 mit 170PS. Die Variante hat keine Probleme mit den Injektoren mehr.

      Der Skoda Superb als 2.0 TDI mit 170PS, Grundausstattung. Wichtig ist mir das Loch im Heck, der Platz ohne umklappen der Rückbank.

      Leider schon zu alt, und für den Alltag, sprich 25.000km/Jahr zu kapriziös, der Citroën XM Break als 2,5TD mit 129PS. Da wird langsam die Karosse weich. Aber das Loch im Heck war unübertroffen groß!
      :cry: „Homefucking is killing Prostitution!“ :cry:


      :fire: Careful, I'm a little Höcke! :fire:
    • Ich würde dir schon zum Benz raten, Verarbeitung ist einfach besser als bei den anderen. Ein Arbeitskollege fährt diesen mit dem 220 CDI als Limo und täglich 100km Arbeitsweg, er ist sehr zu Frieden.

      Und wenn jetzt jemand sagt, war klar wieder ein Benzliebhaber, ich bin eher so der VW-Konzern Fahrer, und einmal kurz Opel.
      Trotzdem baut Mercedes sehr gute Autos.
      Nimm den Benz.
    • Wie wärs denn mit nem Pickup, zb. Ford Ranger, mit Hardtop hast nen riesen Kombi.

      Ideales Paintball Gefährt :grinser:

      Ultra wertstabiles Fahrzeug, sehr wenig Steuern (max. 198€ im Jahr) Versicherung durchschnittlich und Verbrauch auch noch ok.

      Bin ultra zufrieden damit, werd mir auf jedenfall wieder einen holen.
    • Danke @Joker & @RapiRaptor für die sachliche Empfehlung!

      Thema Pickup.. siehe Beitrag Ford Excursion, da spielt meine Frau nicht mit.
      Budget ist +\-15.000€, da ist‘s schwer was vernünftiges zu bekommen.
      Der aktuelle Ranger mit 3.2TDCI als Wildtrak ist erste Sahne.

      Zum anderen, mein Fahrprofil ist für einen PKW zweckdienlicher. Und ich gestehe, beim Auto bin ich geizig geworden. Ein 6-8Jahre alter Benz z.Bsp. sollte dann seine 10-15Jahre halten. Sprich, jährliche Abschreibung von 1000-1500€ zur Wiederbeschaffung. Fertsch.
      :cry: „Homefucking is killing Prostitution!“ :cry:


      :fire: Careful, I'm a little Höcke! :fire:
    • Hatte ich auf dem Schirm: Corolla und Avensis Verso.
      Aber: Rückbank, Fußraum und Kofferraum kleiner als mein aktueller Berlingo.
      Das ist ein Manko der aktuellen Japaner, Kompakt und Mittelklasse sind im Fond enger geschnitten. Für Japsen mag das passen.




      Ich möchte gern an dieser Stelle einen Tip geben.
      @Mod‘s & Admins, falls ich unwissentlich gegen etwas verstoßen sollte bitte löschen. Danke!

      Mal für die jenige die vom aktuellen Abgassunfug betroffen sind und nun, trotz neuer PKW, mit erheblichen Wertverlust zu rechnen habt - falls finanziert, widerruft eure Autokredite. VAG-, MB, Santander Consumer Bank haben Verträge, die gg geltendes Bundes-, und EU Recht verstoßen. Läuft über die VSR.
      Mein Berlingo, trotz EUR6 hat mal eben zusätzlich 4.500€ Wertverlust eingefahren.. nun durch den Widerruf ist dieser obsolet geworden. Bin damit gut durch gekommen.
      :cry: „Homefucking is killing Prostitution!“ :cry:


      :fire: Careful, I'm a little Höcke! :fire:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El_Schradinio ()

    • Nöööö so schlecht sind die nicht! Mein C5 Break hat in 6Jahren 485.000km problemlos abgespult. Außer Wartung und Verschleiß nichts außer der Reihe. Langstrecke halt. Mein ZX räubert auch jenseits der 200.000km rum. Man muss nur auf die Wartung achten.
      Aktuell unauffällige 110.000km seit 2013 mit dem Berlingo.
      Die Franzendiesel sind schon Top!
      :cry: „Homefucking is killing Prostitution!“ :cry:


      :fire: Careful, I'm a little Höcke! :fire:
    • Bedingt. Man muss das im Kontext zum Preis-Leistungsverhältnis sehen.
      Berlingo ist eine Handwerkerkiste, aber vergleichbar zum Caddy zw. 7-9000€ günstiger. Ich gehe von Händlerpreisen aus. Mein Multispace BlueHDI 100 ETG6 Selection laut Liste 24.590€, Händlerpreis, ohne Tageszulassung, war 15.850€ inkl AHK. Klima, Automatik, SHZ, Einzelsitze i.Fond und halt Platz.
      Für den Preis nehme ich gern ein knistern hier und klappern dort in Kauf, bei 5Jahren Garantie (Option) darf der Händler mal mehr oder weniger nachbessern.
      Weiterer Vorteil, billiges Plaste lässt sich gut reinigen, auskärchern wäre jetzt übertrieben aber kommt nah dran. Oder andersrum, Kinder-Kotze-Klecker-freundliches Interieur.
      :cry: „Homefucking is killing Prostitution!“ :cry:


      :fire: Careful, I'm a little Höcke! :fire:
    • Ich dachte hier wird mal über vernünftige Kfz gesprochen...
      Aber ich habe noch nix davon gehört.
      Entweder Du willst was, wo Du Dich um nix kümmern musst und dann mal so 10 Jahre fahren kannst.
      Sowas gibt es heute gar nicht mehr.
      Kauf Dir was aus den 80/90ern, die fahren bei vernünftiger Pflege noch 50 Jahre.
    • Jupp. Ich bin ja auf der Suche nach dessen.
      Daher meine Fragen.
      80iger Jahre, Spontan fällt mir da 740, W123, Camry, Sigma ein. Aber nach > 35 Jahren ermüdet auch ein Volvo, wo die Karosserie weich wird. Reine Physik halt.
      Das Thema aktive wie passive Sicherheit, bei zunehmendem Verkehr.. also Straßenverkehr war in den 80igern noch nicht so ausgeprägt wie heute. Dabei meine ich kein bevormundende Assistenzsysteme.
      :cry: „Homefucking is killing Prostitution!“ :cry:


      :fire: Careful, I'm a little Höcke! :fire:
    • Chevy Suburban.
      Oder eben GMC Yukon XL.
      Bisschen Rostvorsorge (was auch keinem Europäer schadet) und Du fährst 500.000km ohne Heulerei.