Welches HH laufset

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Interessant wäre noch zu erwähnen das in einem (inoffiziellen und wissenschaftlich nicht einwandfreien Test) Test von @Liberaptor und mir, der längere HH BattleStixx hinsichtlich der FSR performance definitiv besser abgeschnitten hat als der HH Sharktooth. Beide hatten den größeren Bore von ca. .687 und wurden aus demselben Markierer, am selben Tag, aufs selbe Ziel abgeschossen (TGR 2 mit "ausreichender" FPS).

      Des Weiteren hören bei meinem HH Sharktooth die Züge ca. 0,5 bis 1 cm vor Ende des Laufs ab, was bedeutet das der Sharktooth (wie vorher richtig angegeben) zwar länger ist, jedoch ist die länge des Laufs nicht gleichzusetzen mit der Länge der Züge im Lauf. Zur Ergänzung, es könnte sein das ich natürlich ein sehr komisches Modell des HH Sharktooth besitze, aber bei meinem Lauf ist dies definitiv der Fall wobei der HH Widowmaker die Züge über die komplette Länge besitzt.

      Da der HH Widowmaker jedoch ein Frontgewinde hat kann er den verbauten HH Muzzle verwenden, der (ACHTUNG: subjektives HH PR-Geplappere) durch die rückwärtsgerichteten Bohrungen Druck am Ende des Laufs vorzeitig abbauen kann und somit die Präzision erhöht. Ob dies in echt funktioniert wag ich zu bezweifeln, jedoch behauptet dies der Hersteller und deshalb möchte ich es auch in der Diskussion erwähnen.

      Nun eine subjektive Meinung von mir: Wenn es HH und FSR sein soll, dann bitte eine ausreichend langen und engen Lauf(z.B. BattleStixx .684 o.ä.) kaufen, da man ohnehin sehr teure Paint verschießt und dann auch den maximalen Nutzen draus ziehen sollte. Wenn es Roundball sein sollte dann ist ein gefreakter Lauf die bessere Wahl.

      Wenn es nun beides sein sollte dann wird man immer Kompromisse eingehen müssen, da ein HH Lauf nicht ideal für Roundball ist und ein gefreakter Lauf nicht ideal für FSR ist. Leider ist ein kurzer Lauf von HH auch nicht im Bereich der FSR Performance ideal, wobei ich aber auch verstehen kann das nicht jedes Setup (z.B. CQB) einen längeren Lauf verträgt und somit immer mit Einbußen zu rechnen ist.
    • .684er Battle Stikxx und normaler Battle Stikxx mit .687 haben bei den großen FSs ein identisches Trefferbild. Lediglich der .684er hat mehr FPSschwankungen (getestet mit Grandpa aus unserem Team).

      Speckiges McFat auf Band

      Meine Artillerie


      Schnell Rennen > Camo
      Besser Schießen > Bounceklamotten
    • Hab noch 2 Bilder auf 30 Meter:
      .684er Battle Stikxx hatte einen Ausreißer ganz links. Kam eventuell vom Bolt von der DAM.
      index1.jpg

      index2.jpg

      Speckiges McFat auf Band

      Meine Artillerie


      Schnell Rennen > Camo
      Besser Schießen > Bounceklamotten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Liberaptor ()

    • verwende aktuell auch einen 14" HH oneshot....bei FS macht sich die lauflänge einfach bemerkbar, und da die mumpeln ohnehin nicht günstig sind, will man auch das maximum heraus holen :)

      für roundball is mir das sowas von egal, standardlauf und fertig.....die präzision wird über die paint geregelt, beim magfed kann ich ja wohl kaum dye precision laden, sprich die genauigkeit ist sowieso fürn arsch.....was ist die logische schlussfolgerung? richtig, einfach FS only spielen und gut ^^
    • Ihr Leichenfledderer :buddel: aber ist trotzdem interessant.

      So gesehen ist das Hammerhead VS Freak Laufset genau genommen ausgemachter Quatsch?
      *Verstohlen auf meinen Lauf guck*
      Es ist also ein Versuch einen Hybriden zu schaffen mit dem beides geht?

      Ich weiss nicht...das ist jetzt alles rein Subjektiv, aber ich habe das Gefühl ich kriege mit 684er Freak Back höhere Umdrehungen um die Flugachse als mit der .684er Fin.
      Ich habe jetzt schon einige FS sowohl mit Fin Setup als auch mit Freak verballert und habe gut 50 FS Reballs durch beides durchgejagt zu testzwecken und werde dieses Gefühl nicht los.
      Effektiv einen Unterschied in der Flugbahn kann ich kaum feststellen, zu viele äußere EInflüsse. Jedoch kann ich zum testen auf max. 15 Meter schießen windfrei mit festgeklemmten Gewehr.
      Ich denke wenn, dann sieht man Unterschiede erst jenseits der 50 Meter Marke. Da bin ich aber noch zu schlecht um jetzt festzustellen ob der Fehlschuss an meiner Inkompetenz lag oder am Lauf.
      Was witzig ist, ich brauche gefühlsmäßig auch weniger Kraft beim durchpusten wenn ich das Freak Back drinnen habe.
      Ist aber alles rein subjektiv. Vieleicht hat jemand Lust das mal zu testen. :grinser:
      Lieber verloren aber ehrenvoll gekämpft, als gewonnen und feige geschummelt.
      Wischen tut man zuhause Böden und Fenster!

      Ich mag Kekse!
    • Jonny3069 schrieb:

      verwende aktuell auch einen 14" HH oneshot....

      ...mehr als 14 Zoll ist aber auch nicht nötig/besser/whatever ?

      Cheers
      :voodoo: :voodoo: :voodoo: #MakeMusicGreatAgain! :voodoo: :voodoo: :voodoo:

      Teamwork is essential, it gives them other people to shoot at !
    • Ich tendiere zu nem "Ja Freakback und HH Lauf in Kombination ist Quatsch", vor allem in Bezug auf FSR. Bei normaler Paint sieht das wieder ganz anders aus.

      Ich hab beides noch nicht probiert, daher soll das nur ne rein subjektive Meinung darstellen.

      Warum sollte wie oben genannt durch das Freak-Back eine höhere Rotation des FS-Projektils zustande kommen? Man könnte argumentieren das es durch die vorbeiströmende Luft zu ner Eigenrotation der FSR kommt, jedoch bezweifle ich das sofern das Freakback die FSR gut "umklammert" und dadurch eigentlich die Rotation verhindern müsste. Die Rotation vor Austritt aus dem Lauf kommt dann eigentlich nur durch den nachgeschobenen HH Lauf zustande. Des weiteren sind FS Reballs keine genaue Replikation der FSR, da diese i.d.R. leichter sind (nur so am Rande).

      Bei normaler Paint kann es dann wieder einen Unterschied machen, sofern die Paint und das Back kleiner sind als der HH Lauf am Ende, da die Strecke auf der die Paint zentriert wird länger ist im Vergleich zum recht kurzen HH Fin. Wenn die Paint und das Back die selbe Größe haben wie der HH Lauf (kann recht einfach sein bei nem engeren HH Lauf mit .684 Durchmesser), würde dies den Effekt des Zentrierens wieder zunichte machen, da dann durch Kontakt der Paint mit dem HH Lauf, die Züge des Laufs wieder Einfluss auf die Flugbahn der Paint haben müsste.
    • DJToxica schrieb:


      Was witzig ist, ich brauche gefühlsmäßig auch weniger Kraft beim durchpusten wenn ich das Freak Back drinnen habe.
      Ist aber alles rein subjektiv. Vieleicht hat jemand Lust das mal zu testen. :grinser:

      Weil das ".684er Fin" ein .683er ist. Und diesen Unterschied spürt man deutlich beim durchpusten.


      Carry Potter schrieb:

      Imhotep schrieb:

      Jonny3069 schrieb:

      verwende aktuell auch einen 14" HH oneshot....
      ...mehr als 14 Zoll ist aber auch nicht nötig/besser/whatever ?
      Cheers
      Da muss sich @Liberaptor einschalten, der hat schon mal nen "Frankenstein-Lauf" von zwei zusammengehängten BattleStixxx ausprobiert :grinser:
      Aber noch nicht im Vergleich getestet :buddel:

      Speckiges McFat auf Band

      Meine Artillerie


      Schnell Rennen > Camo
      Besser Schießen > Bounceklamotten
    • Liberaptor schrieb:

      DJToxica schrieb:

      Was witzig ist, ich brauche gefühlsmäßig auch weniger Kraft beim durchpusten wenn ich das Freak Back drinnen habe.
      Ist aber alles rein subjektiv. Vieleicht hat jemand Lust das mal zu testen. :grinser:
      Weil das ".684er Fin" ein .683er ist. Und diesen Unterschied spürt man deutlich beim durchpusten.

      Laut Messschieber sind sie gleich vom Durchmesser...was ist .684 eigentlich...inch? Hab mir da nie Gedanken drüber gemacht...
      Lieber verloren aber ehrenvoll gekämpft, als gewonnen und feige geschummelt.
      Wischen tut man zuhause Böden und Fenster!

      Ich mag Kekse!
    • DJToxica schrieb:

      Liberaptor schrieb:

      DJToxica schrieb:

      Was witzig ist, ich brauche gefühlsmäßig auch weniger Kraft beim durchpusten wenn ich das Freak Back drinnen habe.
      Ist aber alles rein subjektiv. Vieleicht hat jemand Lust das mal zu testen. :grinser:
      Weil das ".684er Fin" ein .683er ist. Und diesen Unterschied spürt man deutlich beim durchpusten.
      Laut Messschieber sind sie gleich vom Durchmesser...was ist .684 eigentlich...inch?
      Ja sind Zoll. Hab leider keine mehr da zum Vergleich. Sind 0,025mm, also je nach Schieblehre nicht/schwer messbar. Die sind definitiv nicht gleich groß, sonst würdest ja beim Durchpusten keinen Unterschied erkennen :hammer:

      Speckiges McFat auf Band

      Meine Artillerie


      Schnell Rennen > Camo
      Besser Schießen > Bounceklamotten
    • Liberaptor schrieb:

      DJToxica schrieb:

      Liberaptor schrieb:

      DJToxica schrieb:

      Was witzig ist, ich brauche gefühlsmäßig auch weniger Kraft beim durchpusten wenn ich das Freak Back drinnen habe.
      Ist aber alles rein subjektiv. Vieleicht hat jemand Lust das mal zu testen. :grinser:
      Weil das ".684er Fin" ein .683er ist. Und diesen Unterschied spürt man deutlich beim durchpusten.
      Laut Messschieber sind sie gleich vom Durchmesser...was ist .684 eigentlich...inch?
      Ja sind Zoll. Hab leider keine mehr da zum Vergleich. Sind 0,025mm, also je nach Schieblehre nicht/schwer messbar. Die sind definitiv nicht gleich groß, sonst würdest ja beim Durchpusten keinen Unterschied erkennen :hammer:
      Ich bin begeistert....warum dann nicht einfach 683 draufschreiben? Mensch auf nix kann man sich heutzutage verlassen :grinser:
      Ich stopf mal meinen 682er Freak zum vergleich rein, dann müsste es sich ja umkehren :denk:
      Lieber verloren aber ehrenvoll gekämpft, als gewonnen und feige geschummelt.
      Wischen tut man zuhause Böden und Fenster!

      Ich mag Kekse!
    • DJToxica schrieb:

      Liberaptor schrieb:

      DJToxica schrieb:

      Liberaptor schrieb:

      DJToxica schrieb:

      Was witzig ist, ich brauche gefühlsmäßig auch weniger Kraft beim durchpusten wenn ich das Freak Back drinnen habe.
      Ist aber alles rein subjektiv. Vieleicht hat jemand Lust das mal zu testen. :grinser:
      Weil das ".684er Fin" ein .683er ist. Und diesen Unterschied spürt man deutlich beim durchpusten.
      Laut Messschieber sind sie gleich vom Durchmesser...was ist .684 eigentlich...inch?
      Ja sind Zoll. Hab leider keine mehr da zum Vergleich. Sind 0,025mm, also je nach Schieblehre nicht/schwer messbar. Die sind definitiv nicht gleich groß, sonst würdest ja beim Durchpusten keinen Unterschied erkennen :hammer:
      Ich bin begeistert....warum dann nicht einfach 683 draufschreiben? Mensch auf nix kann man sich heutzutage verlassen :grinser: Ich stopf mal meinen 682er Freak zum vergleich rein, dann müsste es sich ja umkehren :denk:
      Bei der .682er haben die FSs bei mir schon Sprünge gekriegt :hammer:

      Speckiges McFat auf Band

      Meine Artillerie


      Schnell Rennen > Camo
      Besser Schießen > Bounceklamotten