Was macht ihr jetzt gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Morganisation schrieb:

      CodyBanks schrieb:

      Einen Motorhalter konstruieren anhand eines 3D Scans
      Nice. Für was für einen Motor?
      Für einen Ford Probe GT 2.2l Turbo Motor (eigentl. Mazda Motor), der wurde in einen Mazda implantiert - hängt provisorisch drin, und ich soll den halter zeichnen. Merke gerade, seit ich kein 3d Druck mehr mache - werd ich einiges an Zeit brauchen um die Funktionen von Autodesk Fusion 360 wieder zu behirnen xD. für den Kabelsalat habe ich mal die Werkstatthandbücher geordert damit es da mal keinen Funkenschlag gibt im Auto :D.
      Land: Österreich
    • El_Schradinio schrieb:

      Gerste schrieb:

      Seit Tagen im Krankenhaus rumliegen und warten.
      Willkommen im Club! Manchmal denke ich, was hätte ich vor 30Jahren in der Situation gemacht? Kein TV, I-Net, kein Handy etc zur Hand. Stupides an die weiße Wand glotzen wahrscheinlich.
      ja bin echt froh meinen Laptop endlich hier zuhaben und Kopfhörer.
      TV geht nicht da neben mir ein 91Jähriger liegt der schlafen soll.
      Bier für Weltfrieden! :beer:
    • Gerste schrieb:

      Seit Tagen im Krankenhaus rumliegen und warten.

      Was geht ab, Muchacho ?

      Cheers
      :voodoo: :voodoo: :voodoo: "OBI WAM KIMOBIM" :voodoo: :voodoo: :voodoo:

      Je diffuser die Ängste, desto eher die Schrotflinte !"
    • Bandscheibenvorfall der mit einer PDA behandelt wird.
      ist aber etwas schief gelaufen und jetzt tropft Hirnwasser aus der einstichwunde des Nervenkanal.
      weshalb ich so harte kopfschmerzen bekomme, dass ich mich davon übergebe.
      jetzt heißte es flach liegen damit wenig rausläuft und koffein tabletten da es wieder zugeht.

      Bett liegen + Koffeintabletten = :buddel:
      Bier für Weltfrieden! :beer:
    • Neu

      Alter, was eine Riesenscheiße !

      Gute Besserung;

      :voodoo: :voodoo: :voodoo:
      :voodoo: :voodoo: :voodoo: "OBI WAM KIMOBIM" :voodoo: :voodoo: :voodoo:

      Je diffuser die Ängste, desto eher die Schrotflinte !"
    • Neu

      Gute Besserung euch ! Klingt echt unangenehm :X



      Ich hatte grad ein Gespräch mit dem Amazon Support. Vor zwei Wochen nen Fernseher bei Amazon gekauft. Der ist beim Primeday für 129€ weniger im Angebot jetzt. Hab meinen erst vor 2 Wochen gekauft. Rückgaberecht habe ich noch bis Ende Oktober. Also was habe ich mir gedacht ? Ich frage mal bei Amazon nach (ein angeblich Umweltbewusstes Unternehmen), ob es nicht in deren Sinne wäre, dass sie mir einfach die Differenz als Gutschein (Geld was ich auch bei denen ausgeben muss!) gutschreiben können. Wäre ja auch rein Umwelttechnisch sinnvoll einmal Versand und Rückversand zu sparen. Nicht das ich sonst große Umweltschützer oder sonst was wäre, aber man kann ja zumindest vermeidbares vermeiden.

      Ich würde sonst den TV natürlich neu bestellen und das neue noch verpackte Gerät im Anschluss als meinen "alten" ausgeben und genau so wieder zurückschicken und mir den Vollpreis erstatten lassen. So hätte ich nicht mal den Aufwand das Teil wieder einzupacken.
      Und was sagt Amazon ? Das mit dem Gutschein geht nicht. Ich muss neu bestellen und zurückgeben. Flexibel wie eine Glasscheibe sind die. :rolleye:

      Amazon verliert jetzt also 129€ (die ich beim Gutschein ja bei denen ausgegeben hätte), zusätzlich verlieren sie ein Neugerät und bekommen einen Rückläufer den sie dann als B Ware im Warehouse verkaufen können. Amazon hat nochmal Versandkosten, muss alles Abwickeln und sogar den Rückversand meines Gerätes zahlen. :bravo:
      Herrlich.
    • Neu

      Unternehmerisch handeln bedeutet für Amazon klar definierte und skalierbare Prozesse zu haben. Eine Extrawurst zur Rückgabe mit Gutschrift wäre Wahrscheinlich ein Einzelfall und die kosten Geld (Arbeitszeit) in der Bearbeitung. Im Mittel ist es dann einfach billiger für das Unternehmen, die etablierten Wege zu beschreiten.

      Davon abgesehen sollte die Rücksendezeit dazu dienen, dass man die Ware vergleiche kann und nicht den günstigsten Preis zu haben.
    • Neu

      Es ist nirgends definiert wozu das Rückgaberecht dient. Das Rückgaberecht bei Onlinebestellungen ist gesetzlich definiert und muss angeboten werden. Dass Amazon diese gesetzliche Frist um zwei Wochen erweitert ändert daran nichts. Dass diese Zeit irgendeinem Vergleich dienen soll ist deine eigene Interpretation.

      Ich als Kunde will mich nicht verarscht fühlen und für einen TV 130€ mehr zahlen, nur weil ich ihn zwei Wochen zu früh gekauft habe. Für solche Fälle bieten ja viele Einzelhändler sogar Preisgarantien an, wo man die Differenzen jeweils erstattet bekommt, wenn man das Produkt innerhalb eines Zeitraums irgendwo günstiger bekommen würde. (Oft natürlich mit Hintertürchen).

      Durch das reguläre Vorgehen jetzt haben sie defintiv mehr Arbeitszeit verbraucht als wenn sie die Differenz als Gutschein aufs Konto gepackt hätten. Ich unterstelle sogar mal, dass Amazon recht gute Datenbanken führen wird. Mit ein paar Minuten Aufwand kann man daraus sogar ne "One Click" Funktion machen, denn solche Anfragen sind gerade beim Primeday und Co. keine Seltenheit und Leute die noch in ihrer Rückgabezeit sind fragen da öfters nach oder gehen halt direkt den Weg der Rücksendung und Neubestellung.