Milsig M17

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 15€ plus versand dan sins ca. 20 €gg
    da grieg ich im baumarkt eine 5 meter stange !

    hmmmmm das wäre ein gute's geschäft gg 1 pin ist ca 1 cm

    500 pins % 2 ist 250 * 15€ wäre dan 3750€ loool dan verkauf ich sie um 10€ gg


    Immer schön drauf halten......ged noch.......weiter.......bischen noch........jaaaaaa........jetzt kommta.........

    habn gleich.................Leer :head:

  • Achso ok. Dein Post war etwas schwer zu lesen.

    Die Stifte trollen da nur so lose drin rum? Also nix mal mit einfach einstecken, da muss man den Griff öffnen und die Pins ist der gleiche Schrott wie bei der Tippmann98. Hatte mir die dann an den Kanten etwas mehr abgeschliffen und einseitig in Fett gesetzt. Dann blieben die wenigstens gerade stehen, bis man die Schale drauf hatte.

    Da gibts ne coole Gun dann ist da so nen wartungsunfreundliches Innenleben. Schade, wobei ohne Hopper braucht auch keiner FA.
    Marktplatz-Eintrag: Hammerhead Fins Cocker
  • So, jetzt habe ich endlich meinen M17 CQC - was mich jetzt noch fuchst ist die Sache mit der Plombe: das ist so eine Art Siegelwachs auf der Reg-Kappe, da wo die Einstellschraube ist.
    Nun will der geneigte Spieler ja auch mal ins Ausland, ohne das Ding gleich auf Dauer illegal zu machen ^^
    Also mein Gedanke: die Reg-Kappe ist ja einfach nur draufgedreht, die V0-Schraube wahrscheinlich durch das Siegel mit der Kappe verklebt - wenn ich mir also eine zusätzliche Kappe und V0-Schraube besorge,
    dann kann ich das Ding rechtskonform in D transportieren und spielen (da die Schraube ja nicht verstellt werden kann) und kann im Ausland fröhlich korrekt einchronen.

    Was denkt Ihr, bzw. wie handhabt ihr M17-Besitzer das ?
    Nutella hat einen Lichtschutzfaktor von 9,7...
  • Hi,

    ich hab zwar keine M17, mache es aber auch so wie dus beschrieben hast, an den original verblomten Teilen meiner Markierer hab ich auch nix dran gemacht, wenn ich ins Ausland zocken fahre, ersetzte ich diese Teile vor Ort dann durch die nicht verblomten Teile dies ja legal als Ersatzteil in Deutschland zu kaufen gibt.

    Immer dran denken, bevor man zurrück fährt immer wieder alles hübsch zurrück bauen und unter 214fps chronen.
  • Es gibt im Waffengesetz keine einzige Erwähnung einer Plombe oder einer anderen Vorrichtung...
    Das machen die Händler nur zur eigenen Absicherung, dass kein von ihnen verkaufter Markierer mehr als die 214FPS liefert, der eine oder andere HHändler verzichtet auch darauf.
    Wenn keine Plombe vorhanden ist, ist das eben so. Solange Dein Markierer nicht mehr als 214FPS liefert, keine illegalen Gegenstände verbaut hat und Du ihn ordnungsgemäß transportierst, kann Dir keiner was.

  • Nein, es ist wie immer. Man darf nicht höher als 7,5Joule drehen können. Deswegen die Absicherung per Plombe. Wenn man die Feder so macht, dass man bei maximaler Einstellung unter 214 bleibt braucht man auch nix verplomben. Siehe Planet Eclipse.
    Wenn das Teil angezweifelt würde, kann es eingeschickt werden und die wissen wofür eine Schraube ist. Denke dass man da bei nem Replika eher dabei ist, als mit ner zerlegten Hüpfburg Spritze. Nur ne Vermutung.

    Ansonsten vor ort wechseln, vor der Rückreise zurückbauen auf D Version und gut is.
    Marktplatz-Eintrag: Hammerhead Fins Cocker
  • Aber es gibt auch derzeit verkaufte Markierer, die nicht verblombt sind und bis ca 230 - 235 hoch gedreht werden koennen.
    Bei einer Ueberpruefung darf nichts an dem Markierer veraendert werden. Er muss genau in dem Zustand geprueft werden, in dem er eingezogen wurde. Steht er auf 7,5 J ist alles ok. Der Pruefer wird nur anmerken, dass an der Einstellschraube etwas veraendert worden sein koennte.

    Wenn es wirklich zu einer Verhandlung kommen sollte, was unwahrscheinlich ist, das der Markierer im geprueften Zustand eine frei verkaeufliche Waffe ist. Falls der Staatsanwalt einer dieser seltsamen Leute ist, dass doch alle boese ist, sollte trotzdem spaetestens in zweiter Instanz ein Freispruch folgen. Was wohl angemerkt werden wuerde, ist dass du doch bitte die Einstellschraube verklebt lassen solltest, um solchen Missverstaendnissen vorzubeugen.

    Bei meiner Luftpistole war vor einigen Jahren auch nichts verblombt. Sie stand auf 7,5J und haette noch mehr gekonnt. Sie war bei einem grossen Waffengeschaeft hier in D gekauft. Ein Blombe wird nirgends im WaffG gefordert somit unnoetig.
    McFett macht glücklich! :gun:
  • Stimmt, aber es geht um die Möglichkeit und die hast du damit. Wenn eine Einstellschraube dran ist, dann kann man die auch drehen und es darf nichts passieren.
    Luftgewehre fallen auch darunter, da gibt es keinen Unterschied. Damals hatten die keine Plombe, aber die Zeit ist nun mal vorbei, jetzt prüft auch die PTB.

    Aber nun BTT hier gehts um die M17, sonst artet es aus wie so oft.

    Hab gesehen, bei Maxs ist sie wieder verfügbar (CQC und XDC). Da juckt es direkt eine zu holen, find die einfach geil.
    Marktplatz-Eintrag: Hammerhead Fins Cocker
  • Mein Finger hat auch gejuckt. ;)
    Ich teste meine CQC morgen in Wetzlar. 9 Mags sollten erstmal reichen. Mal sehen nach wie vielen Magazinen ich das Remotesystem an die kleine Flasche hängen muss.

    Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen wie sich die kleine schlägt. :D
    McFett macht glücklich! :gun:
  • Ich habe die M17 CQC auch getestet. Samstag und Sonntag war ich in Wetzlar beim PSW Big Game. Hatte genug Zeit um alles zu Testen.
    Habe die M17 einmal mit dem Shark Tooth von HH getestet und hab ca. 140 Schuss aus einer 0,21l Flasche von einer No-Name Firma bekommen. Ist echt ne super Kniffte. Grad für enge Battles.
  • Ich war gestern auch in Wetzlar mit meiner M17 CQC unterwegs. Da ich sie erst Freitag gekauft habe, war alles stock. Hammer geiles Geraet. Ich wuerde sie mir jederzeit wieder kaufen. Den Aufpreis zur XDC waere ich wohl nicht bereit zu zahlen, denn wenn man eine Laufset, das Metal Magwell und evtl eine laenger Shroud kauft ist man immer noch guenstiger dran. ;)

    Ich hatte nur die zu bruechige Paint, da hat es mir in den Magazinen ein paar Baelle zerdrueckt. Ist schliesslich mein erster Magfed Markierer und da muss ich mich erst ran tasten was fuer Paint ich spielen kann.

    Ich werde heute alle Magazine mal fuer einen bis zwei Tage aufziehen. Das soll nach Angaben im Netz die Federn etwas ausleiern, dass man auch bruechigere Paint spielen kann.

    Ich habe mit der 12ci Flasche von ME (0.197l) 6,5 Magazin geschafft bevor die Kugeln nur noch raus gerollt sind.

    Klar der Lauf kann nicht mit 100 Euro Laufsets mithalten, aber das ist ja bei den meisten Markierern so. Auf die normalen Distanzen ist der Lauf ausreichend genau. Das haben einige am Sonntag beim BG
    in Wetzlar beim PSW gemerkt.
    McFett macht glücklich! :gun: